| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spielverein stürmt an die Tabellenspitze

Lokalsport: Spielverein stürmt an die Tabellenspitze
Fast schon entschuldigend steht Lürrips Tobias Busch (re.) bei Kaldenkirchens Torwart Bernd Siegersma, der den Ball sieben Mal aus dem Netz holen musste. FOTO: Titz
Fußball-Bezirksliga. Der SV Lürrip fertigt Kaldenkirchen 7:1 ab und ist nun Tabellenzweiter. Mennrath verliert zum zweiten Mal. Von Kurt Theuerzeit

Viertes Spiel, vierter Sieg. Der Rheydter Spielverein übernahm nach dem 3:0-Sieg gegen Strümp die Tabellenführung, weil St. Tönis 3:5 in Grefrath verlor. Der 7:1-Sieg der Lürriper gegen Kaldenkirchen reichte für den Sprung auf Platz zwei. Mennrath musste seine zweite Niederlage hinnehmen. Die FC-Reserve verbuchte ihren zweiten Sieg.

Rheydter SV - SSV Strümp 3:0 (0:0). Eine Stunde hatte sich der RSV vergeblich bemüht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Chancen hatte es hinreichend gegeben, die aber unzureichend genutzt wurden. Strümp hatte Konterchancen, wobei RSV-Torwart Fabian Münten zweimal rettete. Dann war es wieder einmal Ferdi Berberoglu, der sich mit einem tollen Solo auf dem Flügel durchsetzte, vor das Tor passte, wo wieder einmal René Schnitzler richtig stand und das 1:0 erzielte. Die Freude über diesen Treffer fiel jedoch nach Meinung des Unparteiischen zu überschwänglich aus. Weil Vorlagengeber Berberoglu auf den Zaun geklettert war, sah er zum zweiten Mal in dieser Partie Gelb und musste das Spielfeld verlassen. In Unterzahl machte der RSV dann den Sieg perfekt. Can Hoffmann und noch einmal Schnitzler trafen zum 3:0.

SV Lürrip - TSV Kaldenkirchen 7:1 (3:1). Schon nach vier Minuten lagen die Gastgeber mit 0:1 zurück. Aber dieses Tor rütteltete Lürrip richtig wach. Bis zur Pause hatten Markus Kleff mit zwei Toren und ein Eigentor der Gäste für eine 3:1-Führung gesorgt. "Wir hatten danach die Partie im Griff und haben sehr guten Fußball geboten", sagte Lürrips Trainer Norbert Ringels. Nach dem Wechsel trafen Thorsten Lippold, wieder Kleff, Berat Arslan und Jasin Al-Zaben zum 7:1-Erfolg. "Wir haben zehn Punkte auf dem Konto und können von einem gelungenen Start sprechen", sagte Ringels zufrieden.

TuRa Brüggen - DJK/VfL Giesenkirchen 2:5 (0:5). "Ich hatte mir diese Partie schwieriger vorgestellt", sagte Giesenkirchens Trainer Volker Hansen. Bis zur Pause hatten Erik Pötter, Marvin Hermes und Jeff Mrowka für eine klare 3:0-Führung gesorgt. Pöhler und Mrowka bauten diese mit weiteren Toren nach dem Wechsel auf 5:0 aus. Giesenkirchen wurde danach ein wenig nachlässig und ließ noch zwei Tore der Gastgeber zu. "Das war schon eine gute Leistung der Mannschaft, aber in der Schlussphase hätten wir auch durchaus aufmerksamer sein müssen. Das kann man sich nicht immer leisten", sagte Hansen.

1. FC Mönchengladbach II - VfL Willich 2:1 (0:1). Die Partie war im ersten Durchgang ausgeglichen, aber in der 44. Minute gelang den Gästen dann überraschend die 1:0-Führung. Die FC-Reserve erhöhte dann das Tempo und den Einsatz. Dominik Bogaztki traf zum 1:1. Kurz vor Spielende sorgte Yusuf Köksoy für den 2:1-Siegtreffer.

Victoria Mennrath - SG Kaarst 2:3 (1:1). Kaum war die Partie angepfiffen, da stand es schon 1:0 für die Hausherren nach Oliver Krüppels Treffer. Doch dieser Blitzstart beflügelte Victoria Mennrath keineswegs. Die Partie verflachte immer mehr, und kurz vor der Pause glichen die Gäste auch noch zu allem Überfluss aus. Nach dem Wechsel gelang der Victoria der zweite Blitzstart, bei dem wieder Marcel Krüppel der Torschütze war. Aber die Mannschaft von Trainer Simon Netten hatte aus den Fehlern der ersten Halbzeit nicht gelernt. Mit einem Eigentor sorgte Dario Bihn für den 2:2-Ausgleich. Eine Minute vor dem Abpfiff gelang Kaarst dann auch noch das 3:2. "Wir haben uns selbst geschlagen und Lehrgeld bezahlt. Wenn wir dann auch noch Elfmeter nicht nutzen, dann müssen wir eben damit leben", sagte Netten, der dabei sehr enttäuscht klang. Verständlich nach dem Spielverlauf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spielverein stürmt an die Tabellenspitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.