| 00.00 Uhr

Lokalsport
Theorie ist schön, aber der FC muss auf dem Rasen punkten

Fussball. Gute Nachrichten kann FC-Trainer Marcel Winkens immer gebrauchen. Elf Punkte wurde ihm jüngst von Dritten orakelt, würde er mit seiner Mannschaft bis zum Ende der Hinrunde sammeln. "Das würde ich gerne unterschreiben, aber leider müssen wir dazu noch 450 Minuten spielen", will er sich nach außen hin nicht mit einer derart frohen Botschaft einverstanden erklären. Allerdings weiß er auch, dass das Restprogramm des Landesligisten durchaus diese Möglichkeiten eröffnen kann. "Natürlich haben wir mit Jüchen, Viersen und Nievenheim Gegner, die wir schlagen können. Natürlich können das schon neun Punkte swerden. Aber die Punkte müssen wir uns auf dem Platz verdienen. Da zählt keine Theorie", hält sich Winkens sehr zurück. Von Kurt Theuerzeit

Beim 4:0-Sieg in Kalkum ist bei der jungen Truppe vielleicht schon der Knoten geplatzt. Die Vorgaben wurden bestens umgesetzt, die Youngster hatten Geduld, die Fehlerquote deutlich minimiert und schließlich klar gewonnen. Die Mannschaft hat Landesliga gelernt und dafür in den vergangenen Wochen auch viel gearbeitet. "Es wäre schön, wenn wir alle für unsere Bemühungen und unsere Ausdauer jetzt auch belohnt würden. Aber sicher werden uns in die Punkte nicht so einfach in den Schoß fallen. Wir müssen unsere Leistung bestätigen", sagt Winkens.

Ob sich die Mannschaft tatsächlich weiterentwickelt, sich stabilisiert hat, dürfte sich dann schon am Sonntag zeigen. In Rath trifft sie auf einen sehr unangenehmen Gegner, der Einsatz, Konzentration und Cleverness abverlangen wird. "Ich wäre da schon mit einem Punkt zufrieden. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe sein. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel", weiß der FC-Trainer.

Personell sieht die Lage wahrscheinlich besser als vor einer Woche aus. Johannes Kultscher dürfte seine Zahnoperation überstanden haben und wieder im Tor stehen. Beim angeschlagenen Semih Cakir setzt Marcel Winkens auf die Kunst von Fitness-Trainer Tobias Klötzer. "Es würde uns schon helfen, wenn Semih wieder im Kader wäre", hofft Marcel Winkens, der inzwischen wesentlich lockerer wirkt als noch vor einigen Wochen.

Mit welchem Kader er nach Rath fährt, wird er erst am Freitag entscheiden: "Wir entscheiden immer nach den Trainingseindrücken. Zudem müssen wir uns auch um die Reserve kümmern, der wir Spieler zur Verfügung stellen. Entscheidungen sind da nicht immer ganz einfach."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Theorie ist schön, aber der FC muss auf dem Rasen punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.