| 00.00 Uhr

Lokalsport
Titelverteidiger Viktoria Rheydt ist schon draußen

Lokalsport: Titelverteidiger Viktoria Rheydt ist schon draußen
Für die Rheydter Viktoria (in orange) ist diesmal früh Schluss, für Hardt dagegen geht das Turnier in der Zwischenrunde weiter. FOTO: Dieter Wiechmann
Gruppe 2. Während der A-Ligist scheitert, marschiert Oberligist 1. FC in die Endrunde und der SC Hardt in die Zwischenrunde. Von Thomas Grulke

Der Ball hatte genug Effet, um noch über die Torlinie zu hoppeln. Leo Lekaj hatte geschossen, es war der dritte Versuch des 1. FC binnen weniger Sekunden. Wieder hatte Hardts Torwart René Krienen noch ein Körperteil an den Ball gebracht, doch mit etwas Verzögerung war er dennoch bezwungen - es war das 3:1 für den FC und die Entscheidung im letzten Vorrundenspiel der Gruppe 2.

Der FC, der als Oberligist auf sein automatisches Setzrecht für die Endrunde verzichtet hatte, qualifizierte sich direkt für die Titelentscheidung am 9. Januar, während sich der SC Hardt das Ticket für die Zwischenrunde sicherte - und damit den Titelverteidiger Viktoria Rheydt aus dem Turnier warf.

"Fußball ist ein Ergebnissport, und wir haben vier Siege geholt. Mehr geht nicht. Und mit dem Kader, den wir heute dabei hatten, bin ich mit der Leistung der Mannschaft auch zufrieden", sagt FC-Trainer Stephan Houben. Doch auch beim Verlierer des Endspiels um den direkten Endrundeneinzug herrschte keinerlei Tristesse. "Wenn ich an die einzige Trainingseinheit im Vorfeld denke, die erschreckend war, muss ich sagen, dass ich vom Auftreten der Mannschaft begeistert bin", sagte Hardts Coach Peter Daners.

Sein Team fand glänzend in das Turnier und bezwang gleich zum Gruppenauftakt im Duell zweier Endrundenteilnehmer des Vorjahres den Titelverteidiger Viktoria Rheydt 4:0. "In einer Gruppe mit solch guten Mannschaften musst du vom ersten Moment an hellwach sein, das waren wir leider nicht. Vielleicht wäre es anders ausgegangen, wenn wir später auf Hardt getroffen wären", sagte Viktoria-Trainer Markus Horsch.

Durch das folgende 2:3 gegen den 1. FC geriet der A-Ligist schon entscheidend ins Hintertreffen, zumindest gelangen aber zum Abschluss noch zwei Siege und der Sprung auf den dritten Gruppenplatz vor Welate Roj und der DJK Hehn, die punktlos blieb. Der FC und der SC Hardt gaben sich hingegen keine Blöße und steuerten im Gleichschritt auf das finale Gruppenspiel zu.

Da Hardt es beim 3:1 gegen Welate verpasste, trotz doppelter Überzahl noch einen vierten Treffer zu erzielen, und der FC beim 7:1 gegen Hehn einen Schlussspurt mit drei Toren in den letzten 70 Sekunden hinlegte, waren beide Klubs vor dem direkten Aufeinandertreffen sogar punkt- und torgleich. Wenige Sekunden nach dem Anpfiff war Hardt wieder im Vorteil, weil Daniel Jakobs mit einem abgefälschten Distanzschuss traf. Doch wenig später antwortete Frederik Verlinden mit einem verdeckten Fernschuss. Trotz vieler Chancen dauerte es, bis sich der Favorit durchsetzte. Akin Uslucan, der mit dem Hardter Thomas Coenen Torschützenkönig der Gruppe wurde (je sechs Treffer), und Leo Lekaj schossen den FC letztlich in die Endrunde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Titelverteidiger Viktoria Rheydt ist schon draußen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.