| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS-Geschichte wiederholt sich

Tischtennis. Es war irgendwie wie immer in dieser Saison: Der TuS Wickrath hält gegen die Spitzenteams in der Herren-Verbandsliga gut mit, fährt aber am Ende mit leeren Händen wieder nach Hause. Beim 6:9 bei den TTF Kreuzau wäre auch diesmal durchaus ein Punktgewinn möglich gewesen. "Wir haben gut gespielt, es reichte leider nicht zu einem Remis", sagte TuS-Kapitän Michael Rix. Von Andre Piel

Rix haderte vor allem mit dem Fehlen von Marius Stralek. Deshalb rückt Josef Frehn in die Mitte, wo er als Abwehrer wenige Chance gegen Dennis Frings und Christof Leisner hatte. Unten hätte er sicherlich gepunktet; hier ging Ersatzspieler Marcel Wilms dann seinerseits leer aus. Weil zu Beginn nur Frehn und Phillipp Brandner ihr Doppel gewannen, lief der TuS einem Rückstand hinterher. Sichun Lu, Michael Rix, Christos Korakas und Brandner sorgten zwischenzeitlich noch für das 5:5. Im anschließenden Spielverlauf holte aber nur noch Brandner einen Punkt.

Die zweite Mannschaft der Wickrather hatte unterdessen beim knappen 9:7 gegen die DJK Osterath mehr Glück, auch wenn es knapp war. "Das wäre fast ins Auge gegangen", sagte Wickraths Mannschaftsführer Frank Mund. Gegen den Tabellenvorletzten der Landesliga wollte der Aufsteiger mit einem Sieg den Anschluss an das Mittelfeld halten. Anders als geplant hielten die Gäste das Spiel allerdings jederzeit offen. Erst Bernd Mettler mit dem achten Punkt und das Abschlussdoppel sorgten für den Sieg. Mund und Marco Mayer gewannen in vier Sätzen gegen Jean-Pierre Reuter und Sacha Lünebach.

Mitaufsteiger Rheydter SV verlor mit dem 5:9 gegen die DJK SC BW Mülhausen das dritte Spiel in Folge. Zur Erinnerung: Am achten Spieltag hatte der RSV die Tabellenführung übernommen. Trotz der negativen Serie beträgt der Abstand zum Spitzenreiter TTC Homerg nur drei Punkte. Rheydt musste auf Ricard Hartkopf verzichten, wodurch auch die Doppel geschwächt wurden. Den 1:2-Rückstand glich Peter Bolewski mit einem Fünfsatzerfolg gegen Matthias Christen aus. Anschließend gewann er auch sein zweites Einzel. Für den Rest sorgten Wolfgang Graßkamp und Andre Möhle.

Die DJK Rheydt muss sich schließlich wohl früher als erhofft mit dem Abstieg beschäftigen. Der Aufsteiger in der Frauen-Regionalliga hat bei der DJK BW Münster (Hessen) eine 3:8-Niederlage kassiert. Zum Abschluss der Hinrunde beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz so bereits sechs Punkte. Lisa Thieme gewann ein Einzel und mit Alla Gorbenko im Doppel. Neuzugang Jacqueline Fabrizius durfte ihren ersten Erfolg in der Regionalliga feiern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS-Geschichte wiederholt sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.