| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS hievt Rheydt wieder auf eins

Tischtennis. Gut gespielt, einige Spiele nur knapp verloren und die lobende Anerkennung des Gegners - mehr war für den TuS Wickrath in der Partie gegen den 1. FC Köln III am Ende unter dem Strich nicht drin. Der TuS verlor das Heimspiel gegen die Kölner letztlich mit 4:9 und schafft es damit weiterhin nicht, gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel der Herren-Verbandsliga etwas Zählbares zu holen. Von André Piel

"Insgesamt war es die enge Partie, die wir erwartet hatten", sagte TuS-Kapitän Michael Rix. "Hätten wir zwei der vier Matches, die wir im Entscheidungssatz verloren, gewonnen, wäre hier sicher ein Punkt oder mehr drin gewesen." Das Spiel begann für Wickrath vielversprechend mit zwei Punkten in den Auftaktdoppeln. Fast wären es sogar drei geworden, aber Sichun Lu und Michael Rix verloren mit 13:15 im fünften Satz gegen Kai Steinbach und Marius Becker. Lu baute die Führung danach mit einem glatten Sieg gegen Marc Hecht auf 3:1 aus. Dann aber gewann erst Philip Brandner sein Einzel. Josef Frehn unterlag mit 2:3 gegen Christian Pfeifer. Wenig später verpassten es Rix und Christos Korakas mit ihren Fünfsatzniederlagen, die Partie weiter offen zu halten.

Dass in der Herren-Landesliga eine hohe Leistungsdichte herrscht unterstrich unterdessen die zweite Mannschaft des TuS Wickrath mit dem 8:8 beim TTC Homberg. Wickrath knöpfte so als Tabellenneunter dem bisherigen Tabellenzweiten einen Zähler ab - und das absolut verdient. Bei einer 7:5-Führung der Homberger drehten die Wickrather das Spiel. Dominic Barra mit seinem zweiten Einzelsieg, Georg Kempers und Marco Meyer brachten den TuS in Front. Daniel Rothe und Barra hatten im Abschlussdoppel den Gesamtsieg auf dem Schläger. Das Duo, das zu Beginn für den einzigen Punkt aus den Anfangsdoppeln sorgte, unterlag knapp in fünf Sätzen gegen Hans Werner Esser und Jürgen Grewing. Michael Jakobs, Frank Mund und Daniel Rothe gewannen jeweils ein Einzel.

Nutznießer des Wickrather Punktgewinn ist derweil der Rheydter SV. Der Aufsteiger ist nach dem glatten 9:2 gegen Bayer Uerdingen nämlich wieder Tabellenführer, gemeinsam mit dem punktgleichen TTC BW Krefeld. Gegen den Tabellenletzten aus Uerdingen, der bisher damit immer klar verloren hat, ließ der RSV wenig zu. Ein Doppel und Roland Wolters gaben die Punkte ab.

Mit dem erhofften Erfolg gegen den TTC Langen wurde es dagegen für die DJK Rheydt nichts. Der Aufsteiger in die Frauen-Regionalliga muss sich nach dem 2:8 auf einen langen Abstiegskampf einstellen. Nur Laura Peil und Alla Gorbenko gewannen ein Einzel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS hievt Rheydt wieder auf eins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.