| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVK binnen 80 Sekunden zum 30:30

Handball. In Varel kommt Korschenbroich noch zu einem Last-Minute-Unentschieden. Von Wiltrud Wolters

3. liga Ganz offensichtlich brauchen die Drittliga-Handballer des TV Korschenbroich in diesen Wochen Nervenkitzel und Rückstände, um so richtig auf Touren zu kommen. Bei der HSG Varel-Friesland zauberte der TVK einen Krimi mit Happy-End auf das Parkett. Nach dem 27:30-Rückstand gelang den Handballern innerhalb der letzten rund 80 Sekunden durch die Tore von Max Zimmermann, Nicolai Zidorn und einen Siebenmeter von Michael Mantsch in der allerletzten Aktion des Spiels noch der Ausgleich zum 30:30.

"In so einem Spiel erwachst du zum Leben. Das ist echt schön", sagte Korschenbroichs Trainer Ronny Rogawska. Es sei ein "brutaler Krimi" gewesen, meinte der Trainer. "Aber wenn der so ausgeht, soll mir das recht sein", sagte der Däne, der nicht mit Lob für seine Mannschaft sparte. "Das ist ein Erfolg des Teamgeistes. Alle haben ihren Beitrag zu diesem Erfolg geleistet. Wir haben eine unglaubliche kämpferische Moral gezeigt und in dem Hexenkessel die Ruhe bewahrt", sagte er.

In der Auszeit nach dem 27:30 gab er seinen Spielern mit auf den Weg, an sich zu glauben. Er gab für sein in Überzahl spielendes Team eine offene Manndeckung mit Dennis Backhaus als Libero aus. Und genau dieser Schachzug zog. Zimmermann traf zum 28:30, wenig später Zidorn zum 29:30. Wiederum wenige Sekunden später fing der TVK einen weiteren Ball ab. Justin Müller bediente Mathias Deppisch, der gefoult wurde. Die Schiedsrichter zögerten nicht und Mantsch verwandelte den Strafwurf.

Vor knapp 500 Zuschauern fand der TVK gut ins Spiel, das Zusammenspiel zwischen Torhüter und Abwehr passte jedoch nicht, so dass die heimstarken Gastgeber 6:2 in Führung gingen. Der TVK glich in der Folge aus. Die Gastgeber gewannen nach dem 9:9 aber wieder die Oberhand, weil sie die Fehler des TVK bestraften. Nach dem 12:16 zur Pause kam der TVK mit dem 16:16 zurück. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen.

TVK Keutmann - Zimmermann (9), Müller (9/2), Mantsch (4), Backhaus (3), Zidorn (2), Deppisch (2), Stassen (1), Foerster, Schreiner, Baup.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVK binnen 80 Sekunden zum 30:30


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.