| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVK hat viel zu tun im Sauerland

Handball. Die Drittliga-Handballer der SG Schalksmühle-Halver (SGSH) haben die vergangenen vier Meisterschaftsspiele für sich entschieden. Den fünften Streich möchte der TV Korschenbroich nun verhindern. Am Samstag müssen die Korschenbroicher beim punktgleichen Kontrahenten im Sauerland ran. Im bisherigen Saisonverlauf erscheint die Entwicklung der beiden Teams dabei eher gegenläufig. Korschenbroich handelte sich nach gutem Start vier Niederlagen in Folge ein, ehe das Team vorige Woche mit dem Sieg gegen Habenhausen neues Selbstvertrauen tankte. Die SG Schalksmühle kam nach eher durchwachsenem Start mit Verspätung auf Touren. Nun begegnen sich die Teams auf Augenhöhe. Von Wiltrud Wolters

"In den letzten Spielen sieht man das Potenzial, das sie haben. Sie werden uns vor viel mehr als nur eine Aufgabe stellen", sagt TVK-Trainer Ronny Rogawska. Die erste Herausforderung dürfte die kompakte, in der Regel defensiv eingestellte Abwehr der SGSH darstellen. "Die funktioniert sehr gut. Sie haben gute, erfahrene Spieler. Da ist Arbeit gefragt, um diese Abwehr zu knacken", meint der TVK-Coach. Die nächste Herausforderung stellt sich in der eigenen Abwehrarbeit. "Das dürfen wir nicht aus den Augen verlieren", sagt Rogawska, zumal der Gegner einen "sehr vernünftigen Angriff" spiele. Die Spieler der SGSH setzen auf Tempo, sie haben Akteure wie Lutz Wesseling in ihren Reihen, die schmucklos und trocken aus dem Rückraum treffen können und bringen von mehreren Positionen aus ihre Kreisläufer zum Abschluss. "Gerade das zu verteidigen, ist uns gegen Habenhausen nicht so gut gelungen. Wir müssen das kollektiv kompakt lösen und dürfen uns nicht so auseinanderziehen lassen", meint Rogawska.

Ferner hofft er, aus der Abwehr ins Tempospiel kommen zu können. "Das wird zwingend nötig sein, wenn wir etwas mitnehmen wollen", vermutet der Coach. Während der Woche testete der TVK gegen Borussia Mönchengladbach, wie die Aufgaben zu lösen sein könnten. Der TVK siegte 32:26. "Das war schon das dritte Testspiel in den vergangenen Monaten. Für beide ist es eine gute Option, so unter Wettkampfbedingungen zu testen", sagt Rogawska.

In der Oberliga steht Borussia vor einer ganz besonderen Herausforderung. Die Mannschaft von Tobias Elis muss beim Tabellenführer TV Aldekerk ran. In den vergangenen Jahren lieferten sich beide Teams oft ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die besten Plätze in der Liga. Nun haben die Borussen durch ihre jüngsten Niederlagen den Anschluss verloren, aber auch die Aldekerker sind ihre alleinige Tabellenführung nach der Niederlage in Homberg los. "Wir haben in Korschenbroich ganz ordentlich gespielt und wir versuchen auch, in Aldekerk die Punkte zu holen", sagte Vorstandsmitglied Bodo Grewe. Die Stimmung in der Mannschaft sei gut, aber die Spieler bräuchten wieder mal ein Erfolgserlebnis, meinte er. Ob sich das ausgerechnet in Aldekerk einstellen kann, ist fraglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVK hat viel zu tun im Sauerland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.