| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVK siegt, schludert aber vor des Gegners Tor

Handball. Der Handball-Drittligist freut sich über den gelungenen Start, ist aber auch selbstkritisch. Kreisläufer Dennis Backhaus kommt gut rein. Von Kristina Rost

Erst vor wenigen Minuten war in der Korschenbroicher Walsporthalle der Schlusspfiff ertönt. Dennis Backhaus stand nun inmitten seiner Familie und Freunde, die ihn bei der Heimpremiere im Trikot des TV Korschenbroich unterstützt hatten. Doch der Neuzugang haderte. Mit den vielen ausgelassenen Torchancen. "Hinten haben wir einen guten Job gemacht, aber vorne müssen wir die Dinger rein machen. Auch ich hab heute leider einiges verworfen", sagte er selbstkritisch.

Vor allem in der ersten Spielhälfte standen die Hausherren in der Defensive zwar stabil und agierten aggressiv, schluderten aber in der Offensive. Volmetals starker Torhüter Manuel Treude tat das Übrige, und so blieb der Aufsteiger im Spiel. "Im Angriff fehlte die letzte Konsequenz. Ich hatte gehofft, dass wir zur Halbzeit mit vier oder fünf Toren vorne liegen - das wäre auch gerecht gewesen", sagte TVK-Trainer Ronny Rogawska.

Doch statt komfortabel zu führen, lag der TVK zur Pause mit 9:10 hinten. Auch, weil so sehenswerte Offensivaktionen wie in der 17. Spielminute, als Mathias Deppisch auf Michel Mantsch ablegte und der per Kempa-Trick traf, Mangelware blieben. In der zweiten Spielhälfte nahm dann vor allem die Härte im Spiel zu. Mehrfach dezimierten sich die Gäste aus Volmetal aufgrund ihrer rustikalen Deckungsweise selbst. In der 49. Spielminute sah Philipp Dommermuth wegen eines Fouls an Backhaus sogar Rot. "Ich hatte damit gerechnet, dass Volmetal aggressiv zur Sache geht. Wichtig war, dass wir vor dieser Härte nicht zurückziehen, und das haben wir nicht gemacht", sagte Rogawska.

So zog seine Mannschaft in der Schlussviertelstunde noch einmal das Tempo an und brachte sich in der 49. Minute mit 19:15 in Führung. Zwar kam Volmetal noch einmal auf 19:21 heran, doch letztlich gewannen die Korschenbroicher mit 22:19. So überwog dann auch bei Dennis Backhaus die Freude über den ersten Saisonsieg den Ärger über die ausgelassenen Chancen. "Ich war vor dem Spiel sehr nervös. Das erste Spiel der Saison und dann noch für einen neuen Verein ist etwas Besonderes. Aber wie die Fans und die Mannschaft selbst emotional mitgehen, das ist richtig geil", sagte der Kreisläufer, den das große Erbe Marcel Gördens, das er in Korschenbroich antritt, mehr motiviert als einschüchtert. "Ich wusste, dass der TVK auf meiner Position einen guten Mann hatte und ich wohl mit ihm verglichen werden würde. Das motiviert mich aber noch mehr, die Erwartungen der Leute zu erfüllen. Ich werde Marcel nicht ersetzen können, aber ich will der Mannschaft so gut es geht helfen", sagte Backhaus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVK siegt, schludert aber vor des Gegners Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.