| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVK will fünf Abgänge mit achtem Sieg in Serie verabschieden

Handball. Die Handballer des TV Korschenbroich geben am vorletzten Spieltag ihren Ausstand in der Waldsporthalle. Zum letzten Heimspiel in der Drittliga-Saison erwarten die Korschenbroicher am Samstag (19.30 Uhr) den OHV Aurich. Vor der Partie verabschieden sich gleich fünf Spieler. Neben den bekannten Abgängen der Torhüter Paul Keutmann und Benedikt Köß sowie Tom Wolf kamen in dieser Woche auch Nicolai Zidorn und Maximilian Schreiner hinzu. Zidorn wird in den Niederlanden studieren. Schreiner, der zuletzt in der zweiten Mannschaft des TVK spielte, zieht es studienbedingt nach Köln.

Für die Torhüterposition präsentierte der TVK im Eisenacher Felix Krüger und in Max Jäger von Bayer Dormagen bereits ein Nachfolgerduo. Verstärkungen für das Feld sind bis dato dagegen nicht zu vermelden. "Wir hatten ein paar gute Jungs da", sagt Trainer Ronny Rogawska. Die Gespräche seien aber noch nicht abgeschlossen.

Bevor die Zukunftsmusik gespielt wird, geht es am Samstag aber noch einmal darum, den beeindruckenden Leistungen der Vorwochen mit dem achten Sieg in Serie das I-Tüpfelchen aufzusetzen. "Ich gehe davon aus, dass beide Mannschaften frisch und fröhlich aufspielen", meint Rogawska. Die Auricher, die letzte Woche einen Punkt gegen Krefeld holten, sind gerettet. Der TVK kämpft mit Minden noch um den vierten Platz.

Ein Selbstläufer wird das allerdings nicht, denn in der Vergangenheit lieferte man sich mit Aurich immer knappe Spiele. Das belegt auch das 24:24 im Hinspiel in Aurich. "Sie hatten viel Verletzungspech. Jetzt sind die Männer wieder zusammen, und jetzt kommen auch die Ergebnisse. Sie zeigen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt", sagt Rogawska. Der TVK muss erneut auf Markus Neukirchen verzichten. Für ihn die Saison nach einem Fingerbruch beendet. Dennis Backhaus steht wieder im Training. Auch Zidorn ist fit. Ein Fragezeichen steht lediglich hinter dem Einsatz von Antoine Baup. Nach seinem Pferdekuss ist er noch in Behandlung.

In der Verbandsliga geht das spannende Rennen um den vierten Aufstiegsplatz in die Oberliga derweil in die nächste Runde. Drei Spieltage vor Schluss hat der TV Vorst die besten Karten. Der TV Geistenbeck steht mit zwei Punkten Rückstand unter Druck. Geistenbeck muss bei der HSG Mülheim antreten. Der TVK II spielt in Neukirchen, und die TS Lürrip erwartet im TSV Kaldenkirchen (Sonntag, 11.45 Uhr, Jahnhalle) ebenfalls ein Team, das noch um den Aufstieg mitspielt. Die Kaldenkirchener vermeldeten in dieser Woche Torhüter Florian Nordmann aus der A-Jugend des ATV Biesel als Neuzugang.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVK will fünf Abgänge mit achtem Sieg in Serie verabschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.