| 00.00 Uhr

Lokalsport
Umbruch: Brück und Horsch zum 1. FC

Lokalsport: Umbruch: Brück und Horsch zum 1. FC
Übernimmt im Sommer den Trainerposten beim Fußball-Landesligisten 1. FC Mönchengladbach: Wolfgang Brück, der schon erfolgreich in Odenkirchen, Viersen und Kapellen gearbeitet hat. FOTO: Hubert Wilschrey/HWFotos.de (Archiv)
Fussball. Der 1. FC Mönchengladbach ist sportlich in die Spur gekommen. Dennoch steht der Landesligist vor einem größeren Umbruch. In der Vorstandsetage wird es zunächst keine Änderungen geben. Von Kurt Theuerzeit

Das Trainergespann Marcel Winkens/Christoph Coersten wird dagegen zum Saisonende den Verein verlassen. Übernehmen werden dann Wolfgang Brück und Markus Horsch.

"Wir haben sehr erfolgreich zusammengearbeitet", sagt Uwe Röhrhoff. Aber mit Brück und Horsch ist der FC-Vorsitzende bei der Trainersuche schnell fündig geworden. "Mit diesem Team haben wir eine außergewöhnlich gute Kombination aus vielen Faktoren, die für uns eine wichtige Rolle spielen: Erfahrung in der Landesliga oder höheren Klassen als Trainer und Spieler, Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Spielern, Erfahrungen im Seniorenbereich Niederrhein, Motivationsstärke, Energie und natürlich Begeisterung für den FC", sagt Röhrhoff.

Markus Horsch. FOTO: Fupa

Nach dem Abstieg aus der Oberliga war es sicherlich nicht einfach für Winkens, einen neuen Kader zusammenzustellen. Er schien dabei auf eine sehr gute Jugendarbeit des FC, an der er drei Jahre tatkräftig mitgearbeitet hatte, zurückgreifen zu können. Quantitativ ging die Rechnung recht schnell auf, qualitativ war Geduld nötig, denn erst mit Beginn der Rückrunde zeigten sich die Erfolge der Arbeit. Die Mannschaft ist in der Rückrunde ungeschlagen und will diese Serie morgen gegen Heiligenhaus fortsetzen.

Klar ist auch, dass es keine Veränderung bei der Reserve geben wird. "Manuel Moreira wird Trainer bleiben. Das hat er sich redlich verdient. Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden", sagt Röhrhoff. Brück, Horsch und Moreira kennen sich aus dem Rheydter Westen. Das Trio hatte schon Kontakt zueinander bei Viktoria Rheydt.

Dann aber haben sich die Wege lange Zeit getrennt. Brück feierte schon zwischen 2000 und 2005 große Erfolge als Trainer von Odenkirchen, als er mit 05/07 im Durchmarsch von der Kreisliga A in die Landesliga durchstartete. Doch ist er niemand, der gerne im Rampenlicht steht. Als Co-Trainer war er beim 1. FC Viersen und in Kapellen tätig, wo er auch in 15 Spielen erfolgreicher Cheftrainer war.

Horsch sammelte seine ersten Erfahrungen als Trainer bei Viktoria Rheydt. Er gewann mit Viktoria 2015 die Hallenstadtmeisterschaft und kam im Kreispokal ins Endspiel. Zuletzt trainierte er die Reserve des Kreisligisten Victoria Mennrath.

Im Vorstandsbereich wird zwar auch ein Umbruch angestrebt, aber für ein Jahr wird Röhrhoff als Vorsitzender bleiben, so dass in Ruhe nach einem Nachfolger und weiteren Mitarbeitern gesucht werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Umbruch: Brück und Horsch zum 1. FC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.