| 00.00 Uhr

Lokalsport
Verband stimmt Verlegung nicht zu

Fussball. Borussias U 23 und der WSV wollten nicht parallel zu den Profis spielen.

Wie bei den Profis geht es für die U 23 heute ein letztes Mal um Punkte - leider fast parallel zum Spiel der Profis. Über eine Verlegung des Spiels waren sich der VfL und Gegner Wuppertaler SV bereits einig, doch diese wurde vom Verband nicht zugelassen. "Es ist schade, aber wir müssen es jetzt so nehmen, wie es ist", sagt Trainer Arie van Lent, der damit zum Abschluss wohl mit noch weniger Zuschauern als sonst rechnen muss.

Ganz so spannend wie mit der in der Bundesliga noch offenen Frage nach der Europa League wird es für die Zweitvertretung ab 14 Uhr im Grenzlandstadion wohl nicht zugehen, doch es geht immerhin noch um den Vizetitel in der Abschlusstabelle. Den könnte Borussia mit einem Sieg gegen den WSV noch erreichen, wenn Borussia Dortmunds U 23 parallel beim Nachwuchs des FC Schalke nicht gewinnt. Auch der Blick auf die mit Gladbach punktgleichen Oberhausener dürfte dann entfallen, weil diese noch sieben Tore gutmachen müssten.

Das alles wird den Borussen-Coach aber nicht davon abhalten, dem einen oder anderen Spieler, der den Verein verlässt, noch einmal etwas Einsatzzeit zu gewähren. "Sicher spielen wird etwa Gianluca Rizzo, der im Training nie aufgegeben hat", sagt van Lent, der womöglich auch Spielern wie Bilal Sezer einen letzten Einsatz im Trikot des VfL ermöglichen wird. Nicht mitwirken können nach wie vor die verletzten Giuseppe Pisano, Justin Hoffmanns und Tim-Oliver Hiemer, auch Marco Komenda muss mit muskulären Problemen passen. Aussetzen muss auch Ba-Muaka Simakala, der in Dortmund seine fünfte Gelbe Karte kassierte und gesperrt ist.

Die Wuppertaler haben nach sechs Niederlagen in Folge gegen Wiedenbrück und Bonn jeweils wieder ein 0:0 erreicht. "In der Hinrunde waren sie richtig stark. Ich denke aber, dass sie als Aufsteiger auch in der Summe mit der Saison zufrieden sein können", sagt Borussias Coach über den Elften. Gerne würde sich van Lent mit einem Sieg aus der Saison verabschieden - vielleicht dann ja sogar als Vizemeister.

(kpn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Verband stimmt Verlegung nicht zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.