| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL Jüchen - Noch zwei Punkte bis zur Sylt-Tour?

Fussball. Die Jüchener Fußballer ließen es am vergangenen Samstag so richtig krachen. Mit 3:2 gegen Blau-Weiß Oberhausen verbuchten sie den ersten Heimsieg, und abends wurde in einem Mönchengladbacher Restaurant der 30. Geburtstag von Kapitän Sebastian Muyres gefeiert. Von Kurt Theuerzeit

Dem Landesliga-Neuling hatte man vor der Saison keinesfalls ein derart souveränes Auftreten auf dem Spielfeld zugetraut. Die erste Partie, die in Rath mit 0:2 verloren wurde, aber später mit 2:0 für Jüchen gewertet wurde, gab auch nicht unbedingt Anlass zu überschäumender Euphorie. Doch die Niederlage schien Ehrgeiz geweckt zu haben, selbst wenn der erste Erfolg noch auf sich warten ließ.

Sicherlich schaffte Trainer Dicky Otten mit seiner ruhigen, besonnenen Art dafür die Grundlage. Teilweise wegen Verletzungen oder Urlaub, teilweise aber auch gezielt, setzte er von Beginn an auf den gesamten Kader. Dadurch spielten sich junge Leute in den Vordergrund, die bis dahin nicht so bekannt waren. Manuel Sousa im Mittelfeld, der erst 19-jährige Torwart Tim Paulußen, Jonas Kell und Niklas Söth im Defensivbereich bewiesen, dass auf sie Verlass ist. Nur ein Trio wartet noch auf seinen ersten Einsatz. Dazu zählt auch Dennis Heimanns, der aber noch verletzt ist.

Ein wesentliches Moment für Jüchens Erfolg ist aber der zweite Frühling der Routiniers. Alexander Barth dribbelt und trifft wie in seinen besten Zeiten. Mo Chaibi brauchte ein wenig Anlaufzeit, um wieder seine frühere Gefährlichkeit auf dem Flügel zu erreichen. Thorben Schmitt ist in der Lage, allein wegen seiner Spielfreude eine hohe Effektivität zu erreichen.

Mit nun 21 Punkten hat Jüchen schon zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde das Soll erfüllt, das theoretisch hochgerechnet am Saisonende zum Klassenerhalt reichen müsste. "Wir haben nun noch zwei Spiele. Vielleicht können wir noch ein bißchen sammeln", sagt Vorsitzender Christoph Sommer, der in allen Bereichen die Funktionsfähigkeit des Klubs sicherstellt.

Nicht zuletzt spielt Mäzen Walter Muyres eine wichtige Rolle. Er sorgt für die Mannschaft immer wieder für Überraschungen außerhalb des Spielfelds und bietet dadurch etwas Besonderes, das andere Klubs nicht anbieten können. Nicht zuletzt deshalb ist die Leistungsbereitschaft der Jüchener recht groß. Vor dem Spiel gegen Oberhausen erkundigte sich ein Spieler: "Brauchen wir noch fünf Punkte, um wieder alle nach Sylt zu fahren?" Walter Muyres gab keine Antwort, aber vielleicht reichen jetzt tatsächlich noch zwei, um Sylt zu realisieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL Jüchen - Noch zwei Punkte bis zur Sylt-Tour?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.