| 00.00 Uhr

Lokalsport
Von der Forst hält einen Punkt fest

Hockey. Kay von der Forst war ein letztes Mal zur Stelle. Die Schlusssirene im Zweitligaspiel war bereits ertönt, als der Düsseldorfer SC noch eine Strafecke ausführen durfte. Von Thomas Grulke

Doch der Torwart des Gladbacher HTC wehrte auch diesen Ball mit dem Handschuh ab und krönte seine gute Leistung mit der finalen Parade, die Gladbach beim 7:7 (4:4) in Düsseldorf einen Punkt sicherte. "Kay hat eine ganz starke Partie abgeliefert und uns mehrmals vor Schlimmerem bewahrt", lobte Philipp Heymanns. Der Gesamtauftritt seines Teams hatte dem GHTC-Trainer bei dessen Ex-Klub indes weniger gefallen.

"Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein, aber nicht mit der Art, wie wir Hockey gespielt haben", sagte Heymanns. Gladbach tat sich schwer mit dem aggressiven Spiel des Gastgebers und wurde in die Defensive gedrängt. Trotzdem ging der GHTC nach zwei Kontern durch Paul Tenckhoff und Tillmann Pohl 2:0 in Führung. Der DSC antwortete aber schnell, schaffte das 2:2 und nach Tenckhoffs erneutem Führungstor dank zweier Strafecken gar das 4:3. Es sollte jedoch die einzige Führung der Düsseldorfer im gesamten Spiel bleiben.

Denn nach David Francos 4:4 schossen Pohl, Niklas Braun und Thomas Sonntag noch dreimal den Gast in Front - doch stets kassierte der GHTC den Ausgleich. "Es ist uns nicht gelungen, mal über einen längeren Zeitraum vorne zu bleiben. Unsere Tore resultierten größtenteils aus Einzelaktionen, das zeigt, dass wir Qualität in der Mannschaft haben. Doch wir haben einfach nicht konstant gut zusammengespielt", sagte Heymanns, der sich dank von der Forst zumindest über einen Punkt freuen konnte.

Eine starke Torwartleistung zeigte auch Yvonne Rütten bei den GHTC-Damen, die ihr Regionalliga-Heimspiel gegen den HC Essen 5:3 (1:0) gewannen. "Die gesamte Mannschaft hat 53 Minuten lang sehr konzentriert gespielt", sagte Trainer Achim Krauß. Zu diesem Zeitpunkt führte der GHTC durch Christine Fingerhuth (2), Marie Schmid sowie Lena und Anna Froneberg 5:0. Im Gefühl des sicheren Sieges wurde Gladbach aber nachlässig in der Defensive, wodurch Essen in der Endphase noch zu drei Toren kam.

Den Herren des Rheydter SV gelang derweil eine große Überraschung. Das Schlusslicht der Regionalliga besiegte den bislang verlustpunkfreien Bonner THV 5:4 (2:2). "Die Mannschaft hat eine super Leistung gezeigt und bis zur letzten Sekunde klasse verteidigt. Alle waren voll da", lobte Trainer Belal Enaba. Die Tore zu diesem Erfolg, mit dem Rheydt ein wichtiges Lebenszeichen an die Konkurrenz im Abstiegskampf sendet, erzielten Kai Schmitz, Sebastian Cymorek (je 2) und Christopher Schoenen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Von der Forst hält einen Punkt fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.