| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vor dem Fußball sind in Gladbach die Traber dran

Trabrennen. Wem das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM noch nicht genug Nervenkitzel ist, dem sei morgen ein Besuch auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach empfohlen: "Anpfiff" ist hier um 13.30 Uhr. Es gibt zehn stark besetzte Rennen im 30-Minuten-Takt. Das Stallgelände wird förmlich aus allen Nähten platzen, denn nicht weniger als 105 Pferde haben sich für das erste Juni-Meeting angekündigt.

Der sportliche Höhepunkt ist um 16.45 Uhr das achte Rennen. Pasi di Girifalco, zuletzt Doppelsieger, möchte mit Trainer Jens Bergmann auf der Welle des Erfolges bleiben, bekommt aber namhafte Konkurrenz vorgesetzt. Unter anderem der Derby-Zweite Friendship Newport (Jesse D. ter Borgh), der im Sommer 2015 als großer Außenseiter im wichtigsten Trabrennen des Jahres mit Silber belohnt wurde. Champion Michael Nimczyk vertraut auf Ginger Heldia, der im Vorjahr mit dem Sieg in der Breeders Crown der Vierjährigen einen großen Coup landete, seitdem aber auf weitere Volltreffer wartet.

Gleich im Anschluss versucht sich der Nachwuchs. Das Rennen ist dem verstorbenen Trabertrainer Heinz Wilhalm gewidmet, der am 3. Juni in seiner Wahlheimat Berlin starb. Als gebürtiger Niederrheiner gewann Wilhalm im Traberwesten 104 Rennen, bevor er sich zu Beginn der 1980er Jahre nach Berlin aufmachte, wo er seit 2015 für die von Silberhelm Thorsten Tietz gemanagten Pferde als Trainer verantwortlich war.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vor dem Fußball sind in Gladbach die Traber dran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.