| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vos freut die erste Bezirksliga-Bilanz

Fussball. Nach drei Spieltagen belegen vier Gladbacher Klubs die Plätze zwei bis fünf.

Als Franz-Josef Vos, Vorsitzender des Fußballkreises Mönchengladbach/Viersen, wie gewohnt montags die Tabellen studierte, stellte er bei der Bezirksliga ein recht ungewohntes Bild fest. Vier Gladbacher Klubs belegen nach dem dritten Spieltag die Plätze zwei bis fünf. Allzu euphorisch will Vos deshalb nicht werden: "Das sieht sehr gut aus, aber die Saison hat ja gerade erst angefangen."

Die Neulinge Rheydter Spielverein (Tabellenzweiter) und Victoria Mennrath (Platz vier) haben ihn angenehm überrascht. "Ich hoffe, dass der Rheydter SV diesen guten Anfang im Heimspiel gegen Strümp fortsetzen kann. Bisher hat der RSV tolle Spiele abgeliefert. Da müsste ein Sieg durchaus möglich sein", sagt Vos. Der Spielverein startet bereits heute um 19.30 in den vierten Spieltag.

Einen Tag später hat Mennrath die SG Kaarst zu Gast, die bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. "In der Mennrather Kull ist es für jeden Gegner schwierig. Zudem ist die Victoria für jede Überraschung gut. Es müsste auf jeden Fall zu einem Sieg reichen", meint der Kreis-Vorsitzende.

Vos freut sich für den ehemaligen und jetzt wieder neuen Trainer Norbert Ringels, dass er mit den Lürripern (Platz drei) einen sehr gut Start erwischt hat: "Die Mannschaft wurde vor allem durch Thorsten Lippold verstärkt und sollte oben mitmischen können. Zwar fehlt der Torjäger gegen Kaldenkirchen, aber dennoch müsste ein Sieg möglich sein."

"Giesenkirchen ist nach dem 0:1 gegen Rheydt aufgewacht. Zwei Siege lassen hoffen, dass die Mannschaft, die neu aufgebaut werden muss, sich gefangen hat. In Brüggen ist Giesenkirchen gefordert, kann aber sicher auch dort gewinnen", glaubt Vos. In der vorigen Saison spielten die beiden Klubs gleich dreimal gegeneinander, weil die Partie in Giesenkirchen wegen des Flutlichtausfalls wiederholt werden musste. Allerdings werden die Auseinandersetzungen um dieses Wiederholungsspiel die Verbindungen beider Klubs nicht verbessert haben. Sicherlich werden beide Teams nun besonders motiviert sein.

Allzu gerne würde sich auch die Reserve des 1. FC Mönchengladbach (Platz 13) im oberen Tabellendrittel ansiedeln, aber Trainer Manuel Moreira muss sein Team nach vielen Ab- und Zugängen wieder neu formieren. Immerhin reichte es schon am vorigen Sonntag zum ersten Sieg (2:1) in Kaarst. Vos glaubt, dass Willich durchaus ein ebenbürtiger Gegner ist: "Es wird schwierig werden, aber der FC sollte versuchen, drei Punkte zu holen." Vos wird als Vereinsmitglied natürlich dem FC die Daumen drücken: "Allerdings hoffe ich für alle Vereine aus unserem Kreis, dass sie sich von den Abstiegsplätzen fernhalten können."

(zeit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vos freut die erste Bezirksliga-Bilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.