| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wickraths Herren haben den Klassenerhalt in der Tasche

Tischtennis. Jetzt ist es amtlich: Durch das 9:6 gegen die dritte Mannschaft des TTC Jülich hat der TuS Wickrath den Klassenverbleib in der Herren-Verbandsliga geschafft. "Es war das erwartete Kellerduell, bei dem nicht alle Spieler zur Höchstform auflaufen konnten", sagte TuS-Kapitän Michael Rix. "Aber es war jederzeit fair, und nach dem Spiel haben wir gemeinsam mit unseren Gästen gefeiert." Von André Piel

Wickrath ging schnell mit 6:2 in Führung. Den Vorsprung nach zwei gewonnen Auftaktdoppeln bauten die Hausherren aus. Als dann Sichun Lu und Rix mit ihrem jeweils zweiten Einzelsieg sogar auf 8:3 erhöhten, schien der Sieg nur noch Formsache zu sein. Scheinbar fiel aber dann die Spannung im Team ab, und Jülich holte Punkt um Punkt auf. Erst Christos Korakas erlöste sein Team mit einem Fünfsatzerfolg gegen Maximilian Gompper. Ben Lee und Philip Brandner waren für die restlichen Punkte verantwortlich.

Im Landesliga-Lokalderby zwischen dem TuS Wickrath II und dem Rheydter SV kam der RSV zu einem glatten 9:2-Auswärtssieg. TuS-Kapitän Frank Mund fasste den Auftritt seiner Mannschaft in einem Wort zusammen: "Unterirdisch". Lediglich Josef Frehn und Dominic Barra gelang zu Beginn ein Doppelerfolg. Gegen Roland Wolters und Klaus Penris, der für den verletzten Rheydter Kapitän Sascha Schmitter aushalf, gewannen die Wickrather mit 12:10 im fünften Satz. Marco Meyer bezwang dann beim 1:6-Zwischenstand Penris glatt in drei Sätzen. Mehr ließen die Rheydter nicht zu. Wickrath dürfte die Niederlage leicht verschmerzen, da im Duell mit der bereits als Absteiger feststehenden DJK Osterath die restlichen Punkte für den direkten Klassenverbleib geholt werden dürften. Rechnerisch könnten die Rheydter zwar noch von der Turngemeinde Neuss eingeholt werden, aber die müssten dann schon am kommenden Wochenende gegen Spitzenreiter TTC DJK Neukirchen gewinnen.

Die zweite Mannschaft des TuS Wickrath hatte sich wohl im Spiel gegen den Anrather TK wenig ausgerechnet. Gegen den Tabellenzweiten der NRW-Liga verzichtete Wickrath jedenfalls auf Meret Wünnemann und Petra Elshof. Dafür half Kristina Delbeck aus, war aber im Einzel und Doppel mit Ann Katrin Ahlenkamp chancenlos. Dennoch hielt der TuS die Partie lange offen und unterlag am Ende mit einem achtbaren 4:8. Weil auch Konkurrent TTC Bärbroich erwartungsgemäß in Bergneustadt verlor, bleibt alles beim Alten. Die Entscheidung, wer am Saisonende Rang zehn belegen wird, fällt erst am letzten Spieltag wenn Wickrath auf Bärbroich trifft. Lisa Ekcert gewann zwei Einzel, Jessica Balleer und Ahlenkamp waren jeweils einmal erfolgreich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wickraths Herren haben den Klassenerhalt in der Tasche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.