| 00.00 Uhr

Handball
Wie befürchtet: Kreuzbandriss bei Schiffmann

Handball. Die schlimmen Befürchtungen haben sich bestätigt: Henrik Schiffmann, Linkshänder vom Drittligisten TV Korschenbroich, zog sich am Samstag im Spiel gegen Handball Sport Gummersbach-Derschlag II einen Kreuzbandriss zu. Wie der sportliche Leiter Kai Faltin gestern berichtete, habe die Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Daniel Miersch zudem ergeben, dass bei dem 21-Jährigen der Innen- und Außenmeniskus in Mitleidenschaft gezogen sind und außerdem ein Teilriss des Innenbandes festgestellt wurde. "Diese Diagnose ist natürlich für Henrik, die Mannschaft und den Verein hart und bitter.

Henrik war fit und gut drauf, wollte in dieser Saison durchstarten. Nun ist klar, dass für ihn die Spielzeit 2015/2016 bereits gelaufen ist", sagte Faltin. Die Verantwortlichen des TVK wollen sich jetzt auf dem Markt nach einem Ersatz umschauen. Das dürfte allerdings bei Linkshändern seiner Qualität mitten in der Saison nicht ganz so einfach werden. "Wenn sich etwas ergeben sollte, werden wir natürlich alles versuchen, um einen weiteren Spieler dazu zu holen. Aber das wird alles andere als leicht. Wir werden nichts unversucht lassen", sagte Faltin.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Wie befürchtet: Kreuzbandriss bei Schiffmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.