| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zweite Chance für Michael Nimczyk

Trabrennen. Nach der erfolgreichen Saisoneröffnung am 3. Januar lädt der Mönchengladbacher Rennverein morgen zum nächsten Meeting auf der Traditionsbahn ein und verspricht bei elf toll besetzten Rennen ab 13 Uhr einen spannenden Nachmittag.

Die Amateure stehen zu Beginn im Mittelpunkt und die Wetter sogleich vor einer schwierigen Aufgabe, denn der frische Gladbacher Sieger Superior Diamond (Christoph Pellander) bekommt es mit dem gutklassigen Davidson Boko (Abraham Barendreght), dem speedstarken Chinyero (Mario Zdziarstek) und dem Gelsenkirchner Sieger Chiquita GS (Anita Gortner) zu tun.

Mindestens genauso kniffelig ist die Viererwette im dritten Rennen. Die Favoritenrolle geht an Dream of Pearl (Yvonne Wagenaar), der sich an der Niers immer stark verkauft. Lokalmatador Michael Nimczyk setzt auf Noiseinbigdance, der beim Saisonauftakt als Dritter unter Wert geschlagen wurde. Generell kam der Champion am ersten Gladbacher Renntag noch nicht so recht auf Touren, doch nun werden die Karten neu gemischt, denn er sitzt diesmal hinter chancenreichen Pferden.

Mit der deutlich verbesserten Solaire möchte Nimczyk im zweiten Rennen Indis Boy Paroli bieten, der erneut von Jochen Holzschuh aufgeboten wird. Der Dülmener hatte beim jüngsten Sieg kurzfristig die Fahrt übernommen und es perfekt gelöst. Sein Gladbacher Paradepferd Freelady, die ihre letzten vier Rennen vor Ort gewinnen konnte, trifft zu später Stunde auf geballte Konkurrenz. Die beständige Evi Fiori (Eline Janssen) bringt starke Leistungen aus Dinslaken mit, wo auch Yellow Cat (Michael Nimczyk) mehrfach zu überzeugen wusste.

Im Verlauf des Renntages werden die Gladbacher Champions 2015, Trainer Wolfgang Nimczyk, Berufsfahrer Michael Nimczyk, Amateurfahrerin Rita Drees und der siebenjährige Wallach Soccer durch den Vorstand des Rennvereins geehrt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zweite Chance für Michael Nimczyk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.