| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Sprecher der Hells Angels: Das ist kein Vereinsheim

Mönchengladbach: Sprecher der Hells Angels: Das ist kein Vereinsheim
An diesem Haus prangen die Hells-Angels-Initialen. FOTO: Müller
Mönchengladbach. Das Einfamilienhaus in Odenkirchen mit der Aufschrift "81 HA MC" auf den Fenstern ist kein Vereinsheim der berühmt-berüchtigten Rockergruppe "Hells Angels". Die Bewohner seien zwar Mitglieder, aber das Haus sei ihr Privathaus. Das teilte am Donnerstag der Pressesprecher der Hells Angels, "Django" Triller, gegenüber unserer Zeitung mit.

"Die Bewohner legen Wert darauf, dass es sich bei dem Gebäude nicht um ein Vereinsheim handelt", sagte er. "81" steht für den achten und den ersten Buchstaben im Alphabet, also "HA", und das wiederum bedeutet "Hells Angels", MC steht für Motorradclub.

Das Symbol der Rockergruppe, der Totenschädel mit Helm und Engelsflügeln in Kombination mit dem roten Schriftzug "Hells Angels", ist mittlerweile in vielen Städten verboten - auch in Mönchengladbach. Die Aufschrift "81 HA MC", wie an den Fenstern am Odenkirchener Haus, ist dagegen erlaubt.

Januar 2012: Rocker prügeln sich in Mönchengladbach FOTO: Günter Jungmann
(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Sprecher der Hells Angels: Das ist kein Vereinsheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.