| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Stadt und GHTC fördern Hockeytalente in Grundschulen

Mönchengladbach. Erfahrene Profispieler leiten im Sportunterricht Trainingseinheiten, die Sparkasse unterstützt die Schulen mit Schlägern und Bällen. Von Sebastian Eussem

Die Stadt Mönchengladbach möchte in Kooperation mit dem GHTC und der Sparkasse den Hockey-Sport fördern und Kinder für ihn begeistern. Die 2003/2004 durchgeführte Talentförderung in den Sportarten Judo, Fußball und Hockey wird im Bereich des Hockeys wieder forciert: Dies soll mittels einer Talentsichtung geschehen, an der sich die sechs Mönchengladbacher Grundschulen KGS Holt, GGS Windberg, KGS Hehn, GGS Carl-Sonnenschein, KGS Annaschule und die Montessori Grundschule beteiligen. In im Sportunterricht von ersten und zweiten Klassen eingebetteten Trainingseinheiten, die von erfahrenen Profispielern wie Nils Hellwig und Thomasz Spalek durchgeführt werden, sollen neben der Vorstellung des Sports auch gesondert nach Talenten Ausschau gehalten werden.

Der Erste Vorsitzende des GHTC, Florian Kunz, erhofft sich von der Förderung, "dass die Kinder den Hockeysport unter professioneller Anleitung lernen können. Auch wenn es genügend Beispiele für Späteinsteiger gibt, gilt: Je früher die Kinder mit dem Sport in Berührung kommen, desto besser. Es ist natürlich von Vorteil, wenn die Kinder bei der teils anspruchsvollen Koordination Erfahrung mit dem Schläger sammeln können. Dazu nehmen sie im Grundschulalter sehr viel auf." Harald Weuthen, Fachbereichsleiter für Schule und Sport, ergänzt: "Wir wollen in die Schulen gehen, Talente sichten und die richtig guten fördern. Dazu bieten die Trainingseinheiten auch eine Abwechslung im normalen Sportunterricht."

Sowohl der GHTC, als auch die Stadt betonten den langfristig ausgelegten Charakter der Talentsichtung: "Aufgrund der demographischen Entwicklung wollen und müssen wir die Kinder hier in der Schule abholen. Aber gerade darin liegt die Stärke des Systems", sagt Harald Weuthen. Die Sparkasse unterstützt das Vorhaben mit einem Schlägerset von 18 Schlägern und 12 Bällen pro Grundschule. Talentierte Nachwuchs-Sportler sollen dann in einer speziellen Sichtungsgruppe im zweiten Schul-Halbjahr auf dem Gelände des GHTC weiter trainieren, um eventuell den Sprung in eine Talentfördergruppe für das Schuljahr 2018/2019 zu schaffen. Dort soll gesondertes Athletik-Training die Leistungsfähigkeit der Talente verbessern. Das Projekt soll zukünftig in Kooperation mit dem RSV und dem RHC auch in Rheydt durchgeführt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Stadt und GHTC fördern Hockeytalente in Grundschulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.