| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Stadt verhängt Glasverbot beim rheinischen Derby

Mönchengladbach. Es ist wie bei jedem rheinischen Derby: Wenn Fans von Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln aufeinandertreffen, gelten strenge Regeln. Das wird am 19. November beim Heimspiel des VfL auch so sein. Die Stadt hat in Absprache mit der Polizei ein räumlich und zeitlich befristetes Glas-, Flaschen- und Getränkedosenverbot verfügt. Aus Sicherheitsgründen. Das Verbot gilt von 9 Uhr bis 18.30 Uhr im Umfeld des Stadions. Dort sind das Mitführen, die Abgabe und der Verkauf von Gläsern, Glasflaschen und Getränkedosen verboten. Davon ausgenommen sind Anlieger, die sich als solche ausweisen können und die sich auf dem Weg zu ihrer Wohnung oder ihrem Grundstück befinden.

Das Verbot gilt auf folgenden Straßen: Aachener Straße (BAB bis Übergang Gladbacher Straße), Albert-Brülls-Straße, Am Borussiapark, Am Hockeypark, Am Nordpark, Am Sitterhof, Belgrader Straße, Dr.-Alfred-Gerhards-Straße, Dr.-Albert-Jordan-Straße, Enscheder Straße, Gladbacher Straße (von BAB bis Hausnummer 299), Hehn (von Überquerung BAB bis Parkplatz), Heinz-Nixdorf-Straße, Helmut-Grashoff-Straße, Hennes-Weisweiler-Allee, Konrad-Zuse-Ring, Lilienthalstraße, Liverpooler Allee, Madrider Straße sowie St.-Christophorus-Straße 1-60.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Stadt verhängt Glasverbot beim rheinischen Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.