| 00.00 Uhr

Ströppkesorden
25 Kinder haben sich um den Karneval verdient gemacht

Mönchengladbach. Für die Erwachsenen gibt es im Mönchengladbacher Karneval während einer Session ganz schön viele Orden. Die Kinder stehen da oft hinten an. Deshalb hat das Alte Zeughaus vor einigen Jahren den Ströppkesorden ins Leben gerufen. Ihn erhalten Kinder, die sich in der vergangenen Session um ihre Gesellschaft verdient gemacht haben. "Karneval ist unsere rheinische Kultur. Das wird oft schräg angesehen. Aber Kultur ist mehr, als ins Theater zu gehen", sagt Ex-Prinz Klaus Brose.

Er moderiert die Verleihung und führt Gespräche mit den Nachwuchskarnevalisten. So erfuhr er, dass die Kinder Spaß am Karneval haben und es bei ihnen deutlich weniger Streit gibt, als bei den Erwachsenen. Selbst der verregnete Veilchendienstagszug machte den Kindern Spaß. Die meisten Kinder haben bereits im Kindergartenalter angefangen. Der Großteil von ihnen tanzt. Mit Hilfe des Kinderprinzenpaars Philipp I. und Anna-Leonie I. sowie der großen Tollitäten Michael II.

und Niersia Monika ehrte Klaus Brose Joelle Theuer und Jenny Hentrup (KG Poether Pothäepel), Tabea Vögeler und Chantal Doensen (KG Stadtmitte), Lucia Sgobbo und Luisa Weber (KG Alles onger ene Hoot Hardterbroich), Thalia Lehnen und Elias Theisen (KG Uehllöeker Neuwerk), Salvina Ofrum und Giliana Perone (KG Blau-Weiß Eisenbahner), Annika Wulms und Marlon Mehls (KG Spönnradsbeen Hardt), Joyce Jesterschawek und Sophie Piwek (KG Rot-Grün Uedding), Emily Wizner und Samantha Lorenz (Schwarz-Gold Odenkirchen), Lina Günther und Alina Rietz (KG Gelb-Blaue Funken), Elena Fingscheidt und Leonie Sörgel (KG Wanloer Ströpp), Jonas Krall und Annika Schmitz (KG Schwarz-Gold Rheydt) und Felix Bäumer (KG Schöpp op Eicken).

Dietmar Wirt, Chef des Alten Zeughauses, verlieh die Orden an das Kinderprinzenpaar Philipp Schmitz und Anna-Leonie Pütz. (cli)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ströppkesorden: 25 Kinder haben sich um den Karneval verdient gemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.