| 00.00 Uhr

Restaurant Day
670 Euro für das Bruno-Lelieveld-Haus gespendet

Mönchengladbach. Reichlich Stress und Arbeit, aber auch viel Freude kommt den Organisatoren des erstmals in Mönchengladbach durchgeführten "Restaurant Days" in den Sinn, wenn sie an die Aktion aus dem Februar zurückblicken. Initiiert hatte die Aktion die Mitarbeiterin der Hochschule Niederrhein Stefanie Wolgast in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Hochschulzentrum Lakum. Sie resümiert den Tag wie folgt: "Wir konnten während des Tages rund 70 Gäste begrüßen, die uns überwiegend positive Resonanz hinterlassen haben. Unser Restaurant war durchgehend gut besetzt. Zum Glück hatten wir genügend Helfer mit dabei, so dass keine langen Warteschlangen entstanden sind." Wer doch einige Minuten auf einen Tisch warten musste, konnte es sich solange im "Relax-Raum" gemütlich machen.

Die Gäste konnten einen beliebig hohen Betrag gegen die Beköstigung im Lakum zur Verfügung stellen. Dieses Geld, 670 Euro, wurde nun dem Bruno-Lelieveld-Haus übergeben, das sich für obdachlose Menschen in Mönchengladbach einsetzt.

Ob Stefanie Wolgast die Aktion wiederholt, weiß sie noch nicht: "Wir hatten viel Spaß, trotzdem waren die Vorbereitung und auch der Sonntag selbst sehr kräftezehrend. Wenn wir es wiederholen, dann in einem kleineren Rahmen."

(seu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Restaurant Day: 670 Euro für das Bruno-Lelieveld-Haus gespendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.