| 00.00 Uhr

Rv Schwalbe
Ältester Radfahrverein der Stadt

Rv Schwalbe: Ältester Radfahrverein der Stadt
NRW-Radsport-Vizepräsident Thomas Peveling (l.) gratulierte Günter Dauven vom RV Schwalbe. FOTO: Dauven
Mönchengladbach. Der Radfahrverein Schwalbe hat sein 125-jähriges Bestehen im Haus Heiligenpesch mit 50 Gästen gefeiert. Im Februar 1892 fand die offizielle Gründung von RV Schwalbe statt, dem ältesten Radsportverein der Vitusstadt. Nach dem Zweiten Weltkrieg bauten Möwe Lürrip, Concordia, Staubwolke und Schwalbe durch freiwillige Arbeitsstunden die schwergetroffene Radrennbahn im Volksgarten wieder auf. In den 1920er Jahren zählte Schwalbe zeitweise 80 aktive und 800 passive Mitglieder.

In den Jahren 1957 bis 1969 boomte der Radsport in Mönchengladbach. Danach stagnierte das Vereinsleben und kam nahezu zum Erliegen. Das interne Vereinsleben lief auf Sparflamme weiter. Mit Beginn der Radtourenfahrten (RTF) beschäftigte sich der Verein hauptsächlich mit dem Breitensport. Erfolge hatte Schwalbe in den vergangenen Jahren nur noch auf Bezirksebene in der Vierer-Mannschaft der RTF, regelmäßig mit dritten Plätzen.

Zu den Gratulanten zählten Oberbürgermeister Hans-Wilhelm Reiners, Stadtsportbund-Vertreter Dieter Kauertz, Thomas Peveling (Vizepräsident des NRW-Radsportverbandes), Reiner Schneider (Vorsitzender des Nachbarbezirks Krefeld). Vereinsvertreter von Falke Giesenkirchen, Moewe Wickrath, Möwe Lürrip, Vorwärts Bonnenbroich, RSC Schwalmtal, Adler Hochneukich, ERC Erkelenz, RSV Panne Bracht und SC Union Nettetal überbrachten ebenfalls Glückwünsche.

Gladbachs Radsportbezirks-Vorsitzender Günter Dauven bat den OB um Unterstützung für den Massenstart der Fahrer beim Radmarathon "Rund um das Gladbacher Münster". Dieser sagte ihm Hilfe zu, bei der es um die Polizei-Begleitung von Hardt bis nach Mennrath geht.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rv Schwalbe: Ältester Radfahrverein der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.