| 00.00 Uhr

Kulinarisch
Allergiker-Menü im Richard Wagner

Mönchengladbach. Er steht nicht nur am Herd und brutzelt Speisen für seine Gäste. Er ist auch jemand, der sich mit Nahrungsmitteln beschäftigt. Seine neueste Entdeckung ist eine Kresse, die nach Honig schmeckt. Nun hat Holger Böker in seiner Gaststätte Richard Wagner ein Allergiker-Menü in seine Speisekarte aufgenommen. 1,50 Euro pro verkauftem Gericht und fünf Euro pro Menü spendet er an den Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB).

Zu haben ist das Menü zunächst bis Ende Mai. "Ich habe seit vielen Jahren eine Verbindung zum DAAB. Weil das Prinzenpaar sich dafür einsetzt, wollte ich ihre Sammelaktion unterstützen", sagt der Koch, der für seine veganen Gerichte bekannt ist. Deshalb kommt auch beim Allergiker-Menü einiges aus der veganen Küche zum Einsatz. So finden sich in den Speisen Reismehl und Rote-Linsen-Mehl, weil es glutenfrei ist. Agavendicksaft ersetzt Honig.

Außerdem verwendet er Reissahne, weil sie frei von Laktose ist. "Wichtig ist vor allem, dass man frische Produkte verwendet", sagt Holger Böker. Dass ausgerechnet er das Menü kredenzt, gefällt vor allem Niersia Monika. "Zu meiner Schulzeit war ich oft im Richard Wagner zu Gast", verrät sie. Zusammen mit Prinz Michael II. und Andrea Wallrafen vom DAAB durfte sie nun als erste das Menü probieren.

Als Vorspeise gibt es eine exotische Karotten-Ingwersuppe mit Zitronengras. Das Hauptgericht besteht wahlweise aus einem Hähnchenbrustfilet auf tomatisiertem Pestoschaum, glasierten Paprika und Linsen-Dreierlei oder aus einem Hirse-Gemüsebratling auf pikanter Kirschsoße, Vanillemais und geminztem Reis. Als Dessert gibt es Reismehl-Mangoküchlein auf Fruchtspiegel. Alle Gerichte sind auch einzeln zu haben.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kulinarisch: Allergiker-Menü im Richard Wagner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.