| 00.00 Uhr

Prinzengarden
Auch die Jecken feiern städtische Einheit - und zwar am Grill

Mönchengladbach. Am Wochenende begeisterte das Eine-Stadt-Fest wieder tausende Mönchengladbacher - ganz gleich aus welcher ehemaligen Stadt sie auch gekommen sein mögen. Weil Rheydt und Gladbach einst zwei eigenständige Kommunen waren, gibt es vieles doppelt. So auch im Karneval. Da zieht das Prinzenpaar mit zwei Garden durch die Säle und Festzelte. Manch einer sagt den Gardisten in Schwarz-Weiß und Rot-Grau nach, dass sie sich nicht immer ganz grün sind. Das stimmt aber nicht.

Die Garden stehen geschlossen hinter den Tollitäten. Anlässlich des Eine-Stadt-Festes trafen sich die Große Rheydter Prinzengarde und die Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach am Tennisclubhaus des Rheydter Spielvereins zum gemeinsamen Grillabend. Die Terrasse vor dem Vereinsheim war zum Bersten gefüllt. Unter Leitung der beiden Kommandanten Wolfgang Gnörich (Gladbach) und Guido Gauls (Rheydt) standen die Grillteams der beiden Garden am Rost.

Normalerweise treten sie bei der Grillmeisterschaft gegeneinander an, doch die Gladbacher machten in diesem Jahr nicht mit. Das gemeinsame Grillen klappte sofort. Mit kulinarischen Deftigkeiten kennen sich Gardisten, gleich welcher Uniform, nämlich bestens aus. "Ted & Die Fremden" sorgten für Livemusik, und als der Regen einsetzte, feierten die Karnevalisten einfach drinnen weiter.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prinzengarden: Auch die Jecken feiern städtische Einheit - und zwar am Grill


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.