| 00.00 Uhr

Pfarrer Im Zoch
Beistand auf Gothes Wagen - ein Priestertraum wird wahr

Mönchengladbach. Und zum Schluss kniete sogar MKV-Boss Bernd Gothe vor Hermann-Josef Schagen nieder. Es mag Demut vor dem Korschenbroicher Priester mit Rheydter Wurzeln gewesen sein. Sehr viel wahrscheinlicher ist aber, dass es eine Schutzreaktion des Karnevalisten auf seinem Karnevalswagen vor der allzu niedrigen Brücke der Erzbergerstraße war. Nichtsdestotrotz - für Schagen ging ein Traum in Erfüllung.

Zum ersten Mal fuhr der Geistliche aus der Gemeinschaft der Gemeinden Korschenbroich mit beim VDZ. "Ich wollte das immer schon einmal als Kind mitgemacht haben", erinnert er sich. Wünsche und Träume muss man gut pflegen, wer keine hat, ist ein armer Mensch, sagt Schagen. Er pflegte diesen innigen Wunsch sehr lange. 1983 war der 60-Jährige noch Kaplan in Hermges gewesen. Nach 30 Jahren im Kirchendienst außerhalb Gladbachs, etwa in Kaldenkirchen, Wassenberg im Kreis Heinsberg und in Meerbusch, kehrte Schagen vor drei Jahren als Priester nach Korschenbroich in den näheren Dunstkreis des Gladbacher Karnevals zurück.

Und jetzt wurde sein Traum wahr. Er fuhr auf dem Wagen des MKV-Chefs mit und war nach 5,5 Kilometern Zugweg hellauf begeistert. Nur ein Problem hat er jetzt: Kein Wunsch ist mehr offen.

(angr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pfarrer Im Zoch: Beistand auf Gothes Wagen - ein Priestertraum wird wahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.