| 00.00 Uhr

Österliche Küche
Der Osterhase ist aus Hackfleisch

Mönchengladbach. An den Mett-Igel hat man sich als Klassiker auf kalt-warmen Buffets längst gewöhnt. Hasen aus Hackfleisch sind bislang aber nicht gesichtet worden auf den Speisetafeln der Republik. Das ändert sich aber in diesem Jahr: Der Gladbacher Fleisch-Spezialist Schulte + Sohn hat in diesem Jahr kurz vor Ostern erstmals einen Hack-Hasen auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um einen Burger-Bratling aus Angus-Beef-Rindfleisch in der Form eines wohlgenährten Osterhasen. Ein Hase aus Rind - also gewissermaßen ein "falscher Hase". Der kam nach Unternehmens-Angaben gut an.

"Der Lebensmittel-Einzelhandel hat den Bunny-Burger sehr gut angenommen", sagt Burkhard Schulte. Wenn Chocolatiers ihre Naschware in Hasenform gießen können, dann kann das ein Metzger doch eigentlich auch. Diese Idee kam bereits im vergangenen November. Gerade noch rechtzeitig, die Maschine mit der passenden Stanzform auszustatten. Was noch fehlt, sind Burger-Brötchen in Hasenform. Die könnte es dann aber im kommenden Jahr geben. Jetzt gehen die Überlegungen für Weihnachten los: Warum soll es nicht auch einen Tannenbaum aus Mett oder einen Nikolaus aus Hack geben?

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Österliche Küche: Der Osterhase ist aus Hackfleisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.