| 00.00 Uhr

Franz-Meyers-Gymnasium
Drei Doktoren lösen eine Lego-Aufgabe

Mönchengladbach. Der Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär des Bundesinnenministeriums Günter Krings hat sich im Lego-Studio im Franz-Meyers-Gymnasium kurz vor Ferienbeginn Inspirationen für seine Sommertour geholt. In der rheinlandweit einzigartigen Lernumgebung erlebte der CDU-Politiker unter anderem, wie Jugendliche mit Hilfe von kleinen Lego-Robotern der Frage nachgehen, was eigentlich Glück ist.

So kam es bei dem Termin, an dem neben zahlreichen Schülern und ihren "Glücks-Robotern" auch die betreuende Lehrerin Alexandra Oellers und Schulleiter Armin Bruder teilnahmen, zum "Duell der Promovierten": Hierbei hatten die drei Doktortitel-Träger Krings, Ulrich Schückhaus (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung) und Claus Schwenzer (Kurator der MGconnect-Stiftung und Geschäftsführer von Effertz Tore) eine Lego-Aufgabe für Drittklässler im Wettstreit zu lösen. Alle drei haben die Aufgabe gelöst, was sie aber durchaus ein paar Tipps und Korrekturen von Schülern zu verdanken hatten.

Das von der Wirtschaftsförderung getragene ZDI-Zentrum richtete das Lego-Studio ein - mit Unterstützung der Stadt, dank Spenden von Unternehmen, Institutionen und der MGconnect-Stiftung sowie mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

(tler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Franz-Meyers-Gymnasium: Drei Doktoren lösen eine Lego-Aufgabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.