| 00.00 Uhr

Große Rheydter Prinzengarde
Ein Großer des Karnevals tritt zurück in die zweite Reihe

Mönchengladbach. Eine Jahreshauptversammlung bei der Großen Rheydter Prinzengarde ist normalerweise keine Sache, die sonderlich lange dauert. Doch manchmal gibt es Einschnitte in der Geschichte der schwarz-weißen Garde, für die sich die Mitglieder dann doch ausgedehnt Zeit nehmen, um sie gebührend zu zelebrieren. Zu einem solchen kam es nun, als Bernd Käsmacher nach fast einem Vierteljahrhundert sein Amt als erster Vorsitzender der Großen Rheydter Prinzengarde niederlegte.

Gardepräsident Dieter Beines verabschiedete Käsmacher sichtlich bewegt, und die Versammelten im Casino der Garde erhoben sich zu minutenlangem Applaus. "Ich hatte befürchtet, dass so etwas passieren wird", kommentierte Bernd Käsmacher den Dank der Garde. An Neujahr 1970 war er in die Garde eingetreten, er wurde vier Jahre später zweiter Kommandant und 1978 erster Kommandant. 1990 ernannte ihn die Garde zum Ehrenkommandanten. Seit 1993 war Bernd Käsmacher der erste Vorsitzende, was in der Großen Rheydter Prinzengarde nichts anderes bedeutet, als der Stellvertreter des Präsidenten zu sein.

In der Garde erhielt Käsmacher alle erdenklichen Ehrungen. Der MKV zeichnete ihn mit der silbernen und goldenen Ehrennadel aus, der Bund Deutscher Karneval verlieh ihm die Nadeln in Gold und mit Brillanten. Außerdem ist er Träger des Ordens Pro meritis in carnevalis diebus. Mit Bernd Käsmacher trat also nicht irgendwer in die zweite Reihe zurück, sondern ein ganz Großer des Mönchengladbacher Karnevals. Das frei gewordene Amt übernahm der bisherige zweite Vorsitzende Holger Vits.

Sein Vize wurde Markus Paulussen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Dieter Beines als Präsident, Peter Mangold als Geschäftsführer, Christoph Ringel als Schatzmeister und Guido Ferfers als Schriftführer. Sonja Kreuels bleibt Kommandantin der Garde-Girls, die in der kommenden Session närrische 44 Jahre alt werden. Die Garde wird weiterhin von Guido Gauls und Ulli Leuchter kommandiert, und Petra Ringel führt die Black&Whites, die in der kommenden Session ihr 22-jähriges Bestehen feiern werden.

Der Garde stehen also zwei Jubiläen ins Haus.

(cli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Große Rheydter Prinzengarde: Ein Großer des Karnevals tritt zurück in die zweite Reihe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.