| 00.00 Uhr

New
Ein Storch wirbt auf einem Bus für die Kinderklinik Neuwerk

Mönchengladbach. Schon seit Monaten fliegt die Tante JU, das wohl berühmteste Flugzeug der Stadt, als Bild auf einem Bus durch die Stadt. Nun gesellt sich ein weiteres Flugobjekt zur Busflotte der NEW hinzu: ein Storch. Der wirbt ab sofort für ein Jahr für die Kinderklinik und die Geburtshilfe in Neuwerk. Auf seinem Rücken trägt Adebar eine Schar Kinder verschiedener Hautfarben. Über dem Tier steht: "Unsere internationale Fluglinie". Damit wirbt die Kinderklinik dafür, dass alle Kinder gleich behandelt werden.

Als nun das Prinzenpaar Michael II. und Niersia Monika zum traditionellen Empfang in der Kinderklinik kamen, wurde das Fahrzeug offiziell in Betrieb genommen. Dr. Wolfgang Müller, Chefarzt der Kinderklinik, und Dr. Ralph Dürselen, Chefarzt der Geburtshilfe, begrüßten die Tollitäten. Gemeinsam machten sie einen Rundgang zu den kleinen Patienten und hatten Präsente für die Kinder mitgebracht.

Als das Prinzenpaar die Krankenzimmer betrat, schauten ihnen faszinierte Kinderaugen entgegen. Der Prinz und die Niersia nahmen sich viel Zeit für die Patienten. So manches Mädchen wollte natürlich alles über das Kleid der Prinzessin wissen und durfte dann auch einmal anfassen. Der weiche Stoff gefiel den Kindern. Da es bis Veilchendienstag ja noch einige Tage dauert, wünschten Prinz Michael II. und Niersia Monika den Kindern, dass sie ganz schnell wieder gesund werden und vielleicht dann doch noch zum Zoch kommen können.

Für die Kinder bedeutete der Besuch des Prinzenpaars vor allem, einmal für wenige Augenblicke den tristen Krankenhausalltag vergessen zu können und etwas Abwechslung zu haben. Währenddessen fuhr auf dem Platz vor der Klinik der Bus der NEW vor. Markus Richter, der Geschäftsführer des Neuwerker Krankenhauses, lud das Prinzenpaar ein, bei der Jungfernfahrt des Storchenmobils dabei zu sein. Zusammen mit einigen Kindern und Ordensschwestern drehten die Tollitäten im Bus eine Runde durch Neuwerk.

Damit der Bus überall in der Stadt zu sehen ist, wird er auf den verschiedensten Linien eingesetzt. Zu erkennen ist er übrigens auch von hinten. Von der Heckscheibe winken nämlich drei Babys den Autofahrern entgegen.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New: Ein Storch wirbt auf einem Bus für die Kinderklinik Neuwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.