| 00.00 Uhr

Spende Der Sparda-Bank
Eine Nestschaukel für das Mutter-Kind-Wohnheim

Mönchengladbach. Sehr emotional wurde es bei der Einweihung einer Nestschaukel für das neu gebaute Mutter-Kind-Wohnheim des Vereins AZEH (Alternative zur Erziehung im Heim) an der Herzogstraße. Claus Bauer, Geschäftsleiter des Vereins, dankte in seiner Rede vor allem dem Team der Einrichtung: "Ihr habt ein Jahr lang neben eurem sowieso schon aufreibenden Job alles aufgebaut und eure Zeit investiert."

Er sagte aber auch, dass der Verein sehr auf Spenden angewiesen ist: "Nur so können wir viele Möglichkeiten erschließen." So eine Spendengabe ist auch die Nestschaukel, die ab jetzt im Garten des Hauses steht und von den kleinen Kindern als Spielgerät genutzt wird. Das Geld dafür kam von der Sparda-Bank West. Für Filialleiterin Sabine Fruhen war die Einweihung kein Termin wie jeder andere: "Es ist schon etwas ganz Besonderes, die Kinder in der Schaukel zu sehen." Und Silke Hans, Leiterin des Hauses, konnte ihre Tränen nicht zurückhalten, als sie von ihren Mitarbeitern einen Blumenstrauß überreicht bekam. "Ich war vom ersten Spatenstich dabei, hier steckt einfach sehr viel Herzblut drin." Die Nestschaukel hat für sie eine sinnbildliche Bedeutung, steht sie doch auch für Nestwärme. Die ist ihr für ihre Einrichtung besonders wichtig: "Wir haben hier einen sicheren Rahmen und viel Raum für die Kinder geschaffen. Wir sind überglücklich." DANIELA GEFGEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spende Der Sparda-Bank: Eine Nestschaukel für das Mutter-Kind-Wohnheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.