| 00.00 Uhr

Schulprojekt "clean Ist Cool"
Film ab für eine saubere Stadt!

Mönchengladbach. Videoclips auf dem Smartphone angucken - das kann spaßig sein. Selbst Videos drehen und anderen präsentieren macht womöglich noch mehr Laune. Mehr als 300 Schüler können das beim Projekt "Clean ist cool" jetzt ausprobieren. Denn bei der 13. Auflage dieser Aktion für die Jahrgangsstufen fünf bis zehn lautet die Aufgabe bei einem Kreativwettbewerb: Zeigt in Filmen oder Fotostories, wie man Müll daheim, in der Schule und auf den Straßen Mönchengladbachs vermeiden kann! Eine Jury wird die Arbeiten begutachten, die besten werden belohnt - mit Geld für die Klassenkasse.

"Clean ist cool" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Rheinischer Post, Stadtsparkasse, der Stadtreinigungsgesellschaft GEM und der Initiative Clean-up MG. Was sie dabei erwartet und wie sie ihre Filmideen umsetzen können, erfuhren Lehrer und Schüler jetzt bei einem Einführungsseminar in der Stadtsparkasse. "Eine saubere Stadt - das schaffen wir auf jeden Fall", gab Eugen Viehof den Jungfilmern mit auf den Weg. Optimistisch stimmt den Vorsitzenden von Clean-up nicht nur das Engagement der Projektteilnehmer, sondern auch die neue Stadt-Tochtergesellschaft AöR Sauberkeit. 13 Jahre lang habe Clean-up dafür gekämpft, die Anstrengungen für eine saubere Stadt besser zu koordinieren und den politischen Willen zu stärken, das anzupacken. Nun, da es eine neue Gesellschaft gibt, will Viehof auch in deren Beirat mitarbeiten. Alleine schaffe es aber auch die neue AöR nicht, meint Viehof: "Dafür brauchen wir auch die Bürger." Heißt: Bürger, die selbst vor ihrer Haustüre kehren. Und auch Schüler, die sich bei dem Kreativwettbewerb von "Clean ist cool" so ihre Gedanken machen. Und die dürfen ruhig witzig und frech umgesetzt werden. Denn die Videos und Fotostories sollen auch Gleichaltrige ansprechen.

Bis Mitte Mai haben die Teams Zeit, ihre Werke zum Wettbewerb einzureichen. Schulklassen, die kurzentschlossen die Chance noch ergreifen wollen, können sich jetzt noch schnell anmelden. Sie erhalten dann auch vom 15. Februar bis 11. März die Rheinische Post kostenlos in den Unterricht geliefert. Weitere Informationen und Anmeldung bei Promedia Wolff, Telefonnummer 02403 9611613, Mail-Adresse kincalo@promedia-wolff.de und unter clean-up-mg.de/clean_ist_cool.html.

HOLGER HINTZEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schulprojekt "clean Ist Cool": Film ab für eine saubere Stadt!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.