| 00.00 Uhr

Rp-Party
Gladbach hebt ab und schwebt im siebten Partyhimmel Von Piloten, Bienen und Engeln

Mönchengladbach. Wenn Bienen mit Marienkäfern schweben, "Top-Gun"-Flieger mit Bruchpilot Quax einen Looping auf der Tanzfläche drehen, wenn Teufel mit Engeln schunkeln und Flugkapitäne mit Stewardessen anstoßen - dann hat die Karnevalsparty spätestens ihre optimale Flughöhe erreicht. Das war am Donnerstagabend bei der legendären RP-Party ziemlich schnell der Fall. "All you can fly" hieß das Motto, und Partysaal war zum ersten Mal die Abflughalle des Mönchengladbacher Flughafens. "Wir haben mit Absicht eine Location gesucht, wo man auf gar keinen Fall eine Armlänge Abstand halten kann", sagte RP-Redaktionsleiter Ralf Jüngermann, der die rund 400 Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft als Friedensengel mit übergroßen Flügeln begrüßte. "Und wenn's hier zu eng ist, dann feiern wir nächstes Jahr in Haus Westland." Auch wenn vom Flughafen selten noch Passagiere abheben, am Altweiber-Donnerstag machten die Passagiere der RP-Sause die Abflughalle zum lautesten Partyterminal Deutschlands. Und derjenige, der das ermöglicht hat, ist Partyplaner Horst Pawlik, der die Musikszene in der Region und darüber hinaus kennt wie kaum ein anderer. Pawlik rief, und die Top-Bands der Szene hörten und sorgten für Stimmung: Den Auftakt machte diesmal die Cover-Formation "Mrs. Fab". Danach kam Kölsch-Rock-Legende Arno Steffen ("L.S.E", Zeltinger) mit Band auf die Bühne und spielte bekannte Hits wie "Sein lassen" und "Leck ens am Asch" - Musik eben "für et Hätz und jäjen dr Kopp". Außerdem sorgten die Oldie-Könige von "Obergärig" für Stimmung, bevor die Popband "Sidra" um Sängerin Lioba Moia mit eigenen Songs und Kostümen aus den Marty-McFly-Filmen "Zurück in die Zukunft" begeisterte. Im Landeanflug spielten die Rock- und Bluesband "Plattsatt" und die Wave-Pop-Formation "Frollein" auf. Dass beim fliegenden Bandwechsel auf der Bühne keine Luftlöcher auf der Tanzfläche entstehen, dafür sorgte DJ Markus.

"Eine so volle Abflughalle haben wir lange nicht mehr gesehen", staunte Prinzessin Niersia Monika, als sie mit Prinz Michael II. und MKV-Boss Bernd Gothe im rasiermesserscharfen Kostüm (er kam passend gekleidet zum Düsseldorfer Motto, wo er gerade herkam) auf der Bühne die Jecken grüßte. "Wir feiern! Wir feiern mit Liebe! Und das Feiern lassen wir uns nicht verbieten", rief Gothe. "Wann, wenn nicht Karneval, müssen wir auf Menschen zugehen? Wir lachen alle in einer Sprache."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Party: Gladbach hebt ab und schwebt im siebten Partyhimmel Von Piloten, Bienen und Engeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.