| 00.00 Uhr

Tour De Blauw
Gladbachs Polizisten sind auf Benefiz-Rundfahrt

Mönchengladbach. Wenn die "Tour de Blauw" startet, treten Gladbacher Polizisten traditionsgemäß mit in die Pedale. Denn mit den Einnahmen der Benefiz-Radrundfahrt über 1300 Kilometer durch Belgien, Niederlande und Deutschland werden soziale Einrichtungen für Kinder in Polen unterstützt. In diesem Jahr hatten die Veranstalter der Tour beschlossen, auch regionalen Hilfseinrichtungen für Kinder an den jeweiligen Etappenorten eine Spende zukommen zu lassen.

In Mönchengladbach fiel die Wahl auf "Zornröschen", den Verein gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen. Gestern starteten die Radler vom Polizeipräsidium an der Theodor-Heuss-Straße zur letzten Etappe. Vorher gab es noch ein kräftigendes Frühstück. Die Radrennfahrer hatten Mönchengladbach am Vortag um 16 Uhr erreicht. Im Gepäck: ein Scheck über 1500 Euro für "Zornröschen". Gerne übernahm Polizeipräsident Mathis Wiesselmann zusammen mit Gerard Loose von der "Stichting Blauw" die Scheckübergabe an Michael Heinemann vom Vorstand "Zornröschen".

Die Tour de Blauw war am 4. September gestartet. Die täglichen Teilstrecken sind circa 165 Kilometer lang. Sie werden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern zurückgelegt. Das Ziel ist Roggel in den Niederlanden.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour De Blauw: Gladbachs Polizisten sind auf Benefiz-Rundfahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.