| 00.00 Uhr

Fußballturnier
Jede Menge Siebenmeter-Dramen beim achten Ogata-Cup

Mönchengladbach. Durch einen Sieg im Siebenmeterschießen machte die KGS Meerkamp es der deutschen Nationalmannschaft nach (zumindest gegen Italien - vom Frankreich-Spiel sprechen wir hier besser nicht) und gewann den achten Ogata-Cup in der Krahnendonkhalle, an dem 14 Schulen teilnahmen.

Nach einer spannenden Vorrunde in zwei Gruppen à sieben Mannschaften qualifizierten sich die vier Gruppenersten und -zweiten für das Halbfinale. Da die KGS Waisenhausstraße und die KGS Venn punkt- und torgleich waren, gab es ein Siebenmeterschießen um den letzten Platz im Halbfinale. Jenes wurde von Venn dank seiner starken Torfrau entschieden. Pünktlich zu den entscheiden Partien kam Jünter, das Maskottchen der Borussia, zum Anfeuern. Er gab den Kindern viele Autogramme.

Im ersten Halbfinale standen sich die Teams des Förderzentrums Nord und der GGS Beckrath gegenüber. Nach einem ausgeglichenen Spiel musste das Siebenmeterschießen einen Sieger bestimmen; es gewann das Förderzentrum. Auch das zweite Halbfinale - Meerkamp gegen Venn - ging ins Siebenmeterschießen, ebenso das Spiel um Platz drei zwischen den beiden unterlegenen Halbfinalisten Venn und Beckrath. Dabei setzte sich Beckrath durch und sicherte sich Platz drei. Zum Finale wurde es in der Halle, gefüllt mit vielen Eltern, Betreuern und Kindern, noch einmal laut. Weil die Partie zwischen Förderzentrum und KGS Meerkamp 0:0 endete, ging es ein weiteres Mal ins Siebenmeterschießen. Das gewann die KGS Meerkamp mit 2:1. Der Fairplay-Preis ging an die Neuwerker Grundschule. Neben dem Fußballturnier gab es auch ein Quizduell für die Klassen 1 bis 4. Dieses Duell gewann das Förderzentrum Nord.

MAXIMILIAN KELLER

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußballturnier: Jede Menge Siebenmeter-Dramen beim achten Ogata-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.