| 00.00 Uhr

Beckrather Kirmes
Kinder schmücken ihre Fahrräder für die Beckrather Kirmes

Mönchengladbach. Knallbunt stehen die geschmückten Fahrräder der Beckrather Kinder vor dem Festzelt. Die Jungs haben natürlich schwarz, weiß und grün als Farben für ihre Röschen gewählt. Die Mädchen bevorzugen pink oder knallbunt. Wer kein Fahrrad hat, der kam bei der Beckrather Kirmes mit einem anderen Gefährt zum Rädchenschmücken. So dekorierten einige Kinder auch ihre Tretroller, die Inlineskates und sogar Kinderwagen mit bunten Rosen aus Krepppapier. "Das hat eine lange Tradition bei uns. Irgendwann ist es einmal eingeschlafen, aber vor einigen Jahren haben wir es wiederbelebt", erzählt Gaby Kamp vom Denkmalpflege- und Heimatverein. Er ist der Veranstalter der Beckrather Kirmes.

Während der Samstagnachmittag den Kindern gehörte, feierten am Abend davor die erwachsenen Beckrather bei einer Party im Festzelt. Ruhiger ging es am Samstagabend zu. Da stand vor allem das Laientheaterstück "Omas neue Schuhe" im Mittelpunkt. Darin bringt eine alte Dame ihre völlig kaputten Schuhe zum Schuster. Der ärgert sich, dass die reichen Gladbacher ihre Schuhe im Minto kaufen, und schenkt der Dame ein Paar, das er von einer reichen Frau zur Reparatur bekommen hat. Als die rechtmäßige Besitzerin ihre Schuhe am Fuß der Oma sieht, ärgert sie sich und lässt sich vom Schuster neue anfertigen.

"Wir haben drei Monate lang einmal in der Woche geprobt", verrät Gaby Kamp. Schon seit 26 Jahren ist es Beckrather Tradition, ein Theaterstück aufzuführen. Gestern morgen fuhren die Kinder mit ihren geschmückten Rädern im großen Umzug mit und sorgten für ein schönes Bild. Zum ersten Mal wurde der Umzug von zwei Kapellen begleitet. Danach bekamen die Kinder Autogramme von Borussen-Maskottchen Jünter.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Beckrather Kirmes: Kinder schmücken ihre Fahrräder für die Beckrather Kirmes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.