| 00.00 Uhr

Dienstjubiläum
Klaus Cörstges seit 40 Jahren beim Land

Mönchengladbach. Die Urkunde des Landes Nordrhein-Westfalen ist sehr schlicht gehalten, doch der Inhalt bestätigt,

dass Klaus Cörstges bereits seit 40 Jahren seine Dienstzeit dem Land NRW zur Verfügung gestellt hat.

Angefangen hat er 1975 als (damals mit 22 Jahren jüngster) Ingenieur (Architektur) beim "Finanzbauamt Mönchengladbach" in der damaligen Wallstraße, die später in Viersener Straße umbenannt wurde.

Die erste Aufgabe war die Planung einiger Gebäude für die britischen Streitkräfte im JHQ und in Brüggen/Bracht. Die Arbeitsstelle blieb im Wesentlichen in Mönchengladbach, die Bezeichnungen der Dienststellen wandelten sich zum "Staatlichen Bauamt" und später zum "Bau- und Liegenschaftsbetrieb" des Landes.

Zwischenzeitlich arbeitete er auch im Landesbauministerium (während des 25-jährigen Dienstjubiläums mit besonderer Ehrenurkunde) in Düsseldorf, später auch

auf dem Gelände des Flugplatzes in Elmpt. Die britischen Streitkräfte waren immer der "Schwerpunkt", aber auch Aufgaben für die Bundeswehr, die Finanzverwaltung, Gerichte und zuletzt noch für die Bundespolizei am Flughafen in Düsseldorf. Als er mit 55 Jahren einen Altersteilzeitvertrag abschloß, ahnte noch niemand, dass 2013, als er aus dem aktiven Dienst ausschied, auch die britischen Dienststellen Mönchengladbach verlassen würden. So bestand eine seiner letzten Aufgaben darin, die Abwicklung des JHQ zu begleiten. Dank der vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde es kein "Ruhestand" , sondern die Aktivitäten wurden mehr - jetzt auch zunehmend in die "Tageszeit" verlegt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dienstjubiläum: Klaus Cörstges seit 40 Jahren beim Land


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.