| 00.00 Uhr

Landesempfang
Kleines "Turboprinzenpaar" trifft NRW-Familienministerin

Mönchengladbach. Als Prinz Philipp I. und Prinzessin Anna-Leonie I. den Duisburger Steinhof verließen, waren sie ein paar Kilogramm schwerer. Die beiden hatten aber nicht zuviel gegessen. Sie hatten jede Menge Orden an ihren Hälsen hängen. Hinzu kam ein Haufen Anstecknadeln. Das Mönchengladbacher Kinderprinzenpaar war zu Gast beim Landesempfang für die nordrhein-westfälischen Kinderprinzenpaare. "Dieses Jahr ist die Session ja besonders kurz. Deshalb seid ihr richtige Turboprinzenpaare und Turbodreigestirne!", begrüßte NRW-Familienministerin Christina Kampmann die Kinderprinzenpaare in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die wegen anderer Termine erst gegen Ende des Empfangs vorbeischauen konnte. "Es war total interessant, die anderen Kinderprinzenpaare zu treffen und ihre Ornate zu sehen", resümierte das Kinderprinzenpaar nach dem Empfang. Natürlich freuten sich Prinz Philipp I. und Prinzessin Anna-Leonie I. über den Karnevalsorden des Landes. Viel bedeutsamer war es aber, mit den anderen Kinderprinzenpaaren und Dreigestirnen Orden und Anstecknadeln zu tauschen. "Wir hatten zwei Kartons Orden mitgenommen. Die waren nach dem Empfang leer", verriet Hofmarschall Hajo Hering, der zusammen mit Adjutantin Elleny Böker das Kinderprinzenpaar nach Duisburg begleitete. Prinzessin Anna-Leonie I. griff beim Empfang übrigens zur Gitarre und spielte "Schatzi, schenk´ mir ein Foto". Da sangen und klatschten die anderen Gäste natürlich mit. Zum Abschluss spielte die Kölner Band Cat Ballou.

CHRISTIAN LINGEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Landesempfang: Kleines "Turboprinzenpaar" trifft NRW-Familienministerin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.