| 00.00 Uhr

Sparda-Bank
Kulturpreis für Bläserprojekt der Marienschule

Mönchengladbach. Lautes Tönen von Trompete, Saxophon, Posaune, Querflöte und Co.: So klingt es jeden Montag in der Marienschule, wenn das Bläserprojekt probt. Unter Leitung von Musiklehrerin Teresa Bommes kommen jede Woche zahlreiche Schüler der Jahrgangsstufe sechs zusammen, um gemeinsam ihre Instrumente zu erlernen. Unterrichtet werden sie sowohl von Musikschullehrern als auch von Oberstufenschülern. Ohne Vorkenntnisse fingen die damaligen Fünftklässler an. Mittlerweile hat sich viel getan. Ersten kleine Auftritte haben sie bereits erfolgreich absolviert. "Vor allem das Gruppengefühl, das durch das gemeinsame Proben entsteht, motiviert die Kinder. Auch nach der Dauer des Projektes wollen die Kinder weiter auf ihren neu erlernten Musikinstrumenten musizieren", sagt Bommes.

So viel kulturelles Engagement muss belohnt werden, findet auch die Sparda-Bank. Ihre "Sparda-Spenden-Wahl" unterstützt dieses Jahr 200 engagierte Schulen in NRW für kulturelle Projekte. Mit 2856 Stimmen belegte das Bläserprojekt der Marienschule den 33. Platz und freute sich nun über eine 3000-Euro-Spende der Bank. "Wir freuen uns über jede finanzielle Unterstützung", sagt Schulleiterin Angela Göbel. Mit dem Geld sollen ein neuer Probenraum eingerichtet, neue Instrumente angeschafft oder alte repariert werden. So wird der Förderverein entlastet - und er kann mehr in die Probenfahrten nach Frankreich oder Österreich investieren. "Gerade durch diese Fahrten wird den Kindern ein Anreiz geschaffen, nach Ende des zweijährigen Projekts weiter zu musizieren", sagt der stellvertretende Schulleiter Johann Konder. Stolz ihr Saxophon einpackend resümiert Schülerin Roza (12): "Auch wenn es am Anfang schwer war, das viele Üben hat sich gelohnt. Ich hoffe, später einmal in der Bigband spielen zu können." INES KASNER & LEONIE HARTMANN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sparda-Bank: Kulturpreis für Bläserprojekt der Marienschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.