| 00.00 Uhr

Hochschule Niederrhein
"Machen!" - Präsident Rolf Königs ist jetzt Ehrensenator

Hochschule Niederrhein: "Machen!" - Präsident Rolf Königs ist jetzt Ehrensenator
Aunde-Chef Rolf Königs (M.) erhielt von Professor Dagmar Ackermann, Vorsitzende des Senats, und Professor Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, die Würde eines Ehrensenators. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Wenn Rolf Königs bei Heimspielen der Borussia in die Loge des Vereins lädt, geht es nicht immer um Fußball. Der Präsident, der den einst am Boden liegenden Verein zu neuer Größe geführt hat, nutzt das Stadion auch fürs Netzwerken. Von Denisa Richters

"Sie verstehen es, Menschen zusammenzubringen", sagt Professor Hans-Hennig von Grünberg. Der Präsident der Hochschule Niederrhein gehört an diesem Abend in Schloss Rheydt zu den Laudatoren und bereitet in seiner kurzweiligen Rede vor, was wenig später vollzogen wird: die Verleihung der Würde eines Ehrensenators der Hochschule an Königs.

Der sitzt in der ersten Reihe und lässt gefasst das reichliche Lob der Laudatio auf sich herabregnen. Erfolg ist für ihn Alltag: Nicht nur Borussia hat er zu Höhen verholfen, das Textilunternehmen Achter & Ebels baute er zum internationalen Konzern Aunde Group auf. Den Glauben an die von ihm oft zitierte "Renaissance der Textilindustrie" hat er dabei nie verloren, hat die Hochschule bald als Partner dieser Branche begriffen und unterstützt. Sein "Meisterstück", wie es von Grünberg nennt, ist die Textilakademie, die 2018 auf dem Campus in Mönchengladbach eröffnet wird und den Nachwuchs sichern soll. Ein"unermüdlicher Arbeiter, pünktlich, korrekt, der gut zuhören kann und ein phänomenales Gedächtnis hat", beharrlich und nie das Ziel aus den Augen verlierend - jeder im Saal erkennt Königs in den Worten des Hochschul-Präsidenten. Vor allem in dieser typischsten aller Aussagen: "Nicht lange reden! Machen!" Den zitiert auch Professor Maike Rabe, die an die Anfänge von Achter & Ebels erinnert.

Im Finale der knapp 90 Minuten stellt sich der Geehrte dem Interview mit der Senatsvorsitzenden Professor Dagmar Ackermann - humorvoll, gewohnt knapp, aber auch erfreut über die Auszeichnung. Ein paar neue Ziele gibt Königs auch bekannt: Er werde an beiden Standorten der Hochschule - Gladbach und Krefeld - eine Gastvorlesung halten, für die Farbsammlung der Hochschule ein angemessenes Quartier finden und entsprechende Bereiche aus dem Goethe-Museum in Düsseldorf dazu holen. Für all das gab es viel Applaus aus dem prominent besetzten Publikum, darunter führende Köpfe von Borussia, auch Sportdirektor Max Eberl, und der Künstler Heinz Mack.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hochschule Niederrhein: "Machen!" - Präsident Rolf Königs ist jetzt Ehrensenator


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.