| 00.00 Uhr

Fortbildung
Maria Hilf begrüßt Besuch aus Kuwait

Mönchengladbach. Vier medizinisch-technische Radiologie-Assistentinnen aus Kuwait waren nun zu Besuch im Krankenhaus Maria Hilf. Sie sind zu Fortbildungszwecken nach Deutschland gekommen, um eine moderne Lungenuntersuchungstechnik, wie sie in der Nuklearmedizin im Maria Hilf angewandt wird, künftig auch in Kuwait etablieren zu können. Mit dem hier erworbenen Know-how können die kuwaitischen MTRAs Untersuchungen mit höherer diagnostischer Genauigkeit durchführen. Prof. Dr. Dr. Wolfgang Schäfer konnte den angereisten Gästen zum Abschluss noch Tipps und Tricks zur Reduktion der Strahlenexposition mit auf den Weg geben. Die Kuwaiterinnen möchten das Erlernte zum Wohle der Patienten in ihrer Heimat kurzfristig umsetzen und auch dort nach den neuesten Erkenntnissen behandeln.

Die Klinik für Nuklearmedizin und das angegliederte MVZ versorgen mit einem Chefarzt, zwei Oberärzten, einem Facharzt, zwei Assistenzärztinnen, acht MTRAs sowohl den gesamten diagnostischen und therapeutischen Bereich des Maria Hilf als auch den ambulanten Sektor.

(ls)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortbildung: Maria Hilf begrüßt Besuch aus Kuwait


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.