| 00.00 Uhr

Wohn- Und Pflegezentrum Hehn
Mitarbeiter spenden für Mission Nigeria

Mönchengladbach. Bereits seit 2008 spenden die Mitarbeiter des Wohn- und Pflegezentrums Hehn jeden Monat einen Teil ihres Gehaltes an die Mission Nigeria der Armen Dienstmägde Jesu Christi. So sind in den vergangenen Jahren allein durch die Spenden der Hehner Mitarbeiter rund 3000 Euro zusammengekommen. Das Wohn- und Pflegezentrum gehört zur Katharina Kasper ViaNobis GmbH, einem Unternehmen der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper, deren Gesellschafter die Armen Dienstmägde Jesu Christi sind.

Als Dankeschön für die jahrelange Unterstützung besuchte nun Sr. Christeta Hess, die die Mission Nigeria leitet, das Wohn- und Pflegezentrum Hehn, um über die Arbeit vor Ort zu berichten. Seit zehn Jahren setzen sich die Dernbacher Schwestern in Nigeria für das Wohl der Ärmsten ein. Neben der Initiative einer Ordensniederlassung zusammen mit nigerianischen Schwestern, medizinischer Versorgung und Bildungsangeboten bildet die Versorgung von Kindern einen wichtigen Schwerpunkt. Die Schwestern setzen sich vor Ort für Straßenkinder ein und geben ihnen Obhut, um sie vor dem Straßenkindern stets drohenden Gefängnis zu schützen. Sie reisen mit mobilen Kliniken durchs Land, um Menschen in ländlichen Regionen eine medizinische Versorgung zu ermöglichen. Monatlich können die Mitarbeiter der Dernbacher Gruppe auf freiwilliger Basis die Nachkommastellen ihres Gehaltes spenden. Für den Einzelnen kaum spürbar, in der Summe ein wichtiger Beitrag, um die Arbeit der Schwestern in Nigeria zu ermöglichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wohn- Und Pflegezentrum Hehn: Mitarbeiter spenden für Mission Nigeria


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.