| 00.00 Uhr

Bürgerservice
Neubürger werden (nah)mobil

Mönchengladbach. Analysen zeigen, dass etwa die Hälfte aller mit dem Auto in Gladbach zurückgelegten Wege nicht länger als fünf Kilometer ist. Bei so kurzen Wegen läge es nahe, öfter mal das Auto stehen zu lassen und die Füße oder das Rad zu benutzen. Eine praktische Entscheidungshilfe hat sich dafür jetzt Moritz Hilgers ausgedacht. Hilgers, bei der Stadtverwaltung für den Lärmschutz zuständig, hat eine Nahmobilitäts-Schablone entwickelt, die auf dem Stadtplan zeigt, wie groß der Bereich ist, der in einer Viertelstunde mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichbar ist.

Die Folien werden nun mit dem "Neubürger-Paket" an neu Zugezogene verteilt. Den Schablonen liegt der Maßstab des Stadtplans der Sparkasse zugrunde, der auch in den Willkommens-Paketen enthalten ist. Die werden auch an alle Studierenden der Hochschule im ersten Semester verteilt. Die Handhabung ist einfach: die vorgefertigte Schablone auf den beigefügten Stadtplan legen und den Mittelpunkt der Schablone dort positionieren, wo der Weg beginnen soll.

Es gibt dazu je eine Schablone für Fußgänger und Radfahrer. Die Radien der Schablonen zeigen die ungefähre Reisezeit, also wie weit man in 5, 10 oder 15 Minuten kommt - oft ist es weiter als man denkt!

(ls)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgerservice: Neubürger werden (nah)mobil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.