| 00.00 Uhr

Schützen
Ordensschwestern treffen Legionäre in Xanten

Mönchengladbach. "Hab' mein Wagen vollgeladen, voll mit lieben Schwestern" intonierte Schützenchef Horst Thoren. Dieser mehrfach zitierte Satz war kennzeichnend für die heitere Atmosphäre bei der vom Bezirksverband der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Mönchengladbach, Rheydt, Korschenbroich organisierten Ordenswallfahrt. Mit 22 Nonnen aus den verschiedensten Konventen der Stadt ging es nach Xanten. "Mit dieser Tagesfahrt möchten wir Danke sagen für den aufopferungsvollen Dienst, den unsere Schwestern tun", sagte Thoren.

Von Mitgliedern des Bruderrates organisiert und begleitet, besuchte die Gruppe das archäologische Museum in Xanten und genoss ein Kaffeestündchen in der Römischen Herberge, an dem auch Bürgermeister Michael Schroeren und Frank Boss vom Landschaftsverband teilnahmen. Es folgte eine Führung durch den St.-Viktor-Dom. Ein Grußwort des Xantener Weihbischofs Wilfried Theising leitete über zu einer Marienvesper. Der Tag endete noch lange nicht.

Während Thoren eine Runde Eis ausgab, marschierte zur Überraschung der Gäste eine Gruppe römischer Legionäre auf den Xantener Marktplatz, ein international besetzter historischer Verein, der gerade in der Römerstadt eine Tagung abhielt. Ein schnell organisierter Fototermin - und dann ging es nach Korschenbroich in die Gaststätte "Zum Anker" wo die Gruppe den Tag ausklingen ließ.

(hike)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schützen: Ordensschwestern treffen Legionäre in Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.