| 00.00 Uhr

Tour
Pulvermeister im Dienste der Garde unterwegs

Tour: Pulvermeister im Dienste der Garde unterwegs
(v.l.) Prinz Guido II., Hartmut Wnuck, MKV-Vize Markus Hardenack, Kommandant Wolfgang Gnörich, Freidhelm Kirchhartz, Prof. Christoph Müller-Leisse, Niersia Verena, Jürgen Steinmetz und Burkhard Schrammen. FOTO: Denise Brenneis
Mönchengladbach. Man kennt sie vor allem vom Generalappell der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach: die Pulvermeister. Ein munterer Reigen von Prominenten aus der Stadtgesellschaft, die perfekt inszeniert und kostümiert in teils waghalsige Rollen schlüpfen und sich dabei herrlich bekloppt machen. Dieses Jahr gab es eine Kopie des Silvester-Klassikers "Dinner for One" mit Lokalkolorit (in den Hauptrollen Prof. Christoph Müller-Leisse, Chefarzt für Radiologie bei den Kliniken Maria Hilf, und Bolten-Chef Michael Hollmann), einen wilden Tanz zu Andreas Gabalier (mit GEM-Chefin Gabi Teufel als Frontfrau) und viele närrische Paare von Feuersteins über Asterix und Obelix bis zu Barbie und Ken, gemäß dem Sessionsmotto "Immer zu zweit - Halt Pohl und All Rheydt!".

Was bei dem kurzweiligen Showprogramm fast in Vergessenheit gerät: Die Pulvermeister sind vor allem eins - Mitglieder der Gladbacher Prinzengarde. Und um die Verbundenheit mit der Garde zu demonstrieren, ziehen sie in jeder Session einen Tag lang für ihre Garde in die Säle ein.

Diesmal standen gleich drei Damensitzungen auf dem Programm: die der KG Uehllöeker Neuwerk, die der KG Wenkbülle und die legendäre Hausfrauensitzung der KG Immer lustig Holt 1935. Da passte es gut, dass die Pulvermeister in ausschließlich männlicher Besetzung aufmarschierten. Mit dabei war Stadtsparkassen-Chef Hartmut Wnuck, der frühere NEW-Chef Friedhelm Kirchhartz, Chefarzt Müller-Leisse, IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und Architekt Burkhard Schrammen. Der Besuch der prominenten Garde-Herren kam bei den feiernden Damen gut an. "Alle waren nett und gesittet", betont Kirchhartz. "Es ist ein schönes Gefühl, wenn man einzieht." Und eine Besonderheit gibt es beim Auftritt der bekannten Gardisten auch: Bei jeder Sitzung wird eine Dame aus dem Publikum nach oben auf die Bühne geholt. "Eine für alle", scherzt Kirchhartz, "wir teilen." Um 20 Uhr war nach fünfeinhalb Stunden der offizielle Teil für die Pulvermeister vorbei. Die letzten sollen gegen Mitternacht den Heimweg angetreten haben. dr

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour: Pulvermeister im Dienste der Garde unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.