| 00.00 Uhr

Schützen Wanlo
Quietscheenten-Rennen auf der Niers

Mönchengladbach. Entlang der Niers trifft man auf allerhand Getier. Etwa Gänse, Teichhühner, Nutrias und natürlich jede Menge Enten. Zu dieser Gattung gehören vornehmlich Stockenten und das eine oder andere Exemplar ausgebüchster Verwandter anderer Entenarten. In Wanlo gibt es jedoch eine ganz besondere Spezies. Sie ist knallgelb und trägt schwarze Nummern auf dem Rücken. Einmal im Jahr darf diese ausgefallene Entenart auf die Niers. Nämlich immer dann, wenn die St.- Antonius-Sebastianus-Bruderschaft Wanlo ihr Quietscheenten-Rennen veranstaltet.

Das fand nun zum sechsten Mal statt, und rund 200 Besucher kamen zum Zuschauen. Die Wanloer Kinder und Jungschützen ließen die Enten los und feuerten sie entlang der Niers bis ins Ziel hinein an. Einen Preis in Form von Eis, Popcorn, Zuckerwatte und Trinkpäckchen bekam anschließend jedes Kind. Stefan Stepprath, Jugendwart der Bruderschaft, kündigte bereits an, dass am ersten Samstag der Sommerferien 2017 das nächste Entenrennen startet.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schützen Wanlo: Quietscheenten-Rennen auf der Niers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.