| 00.00 Uhr

Volksbank
Radeln fürs Münster brachte 2000 Euro

Mönchengladbach. Die Jacken aus, fürs Foto. Und dann schnell wieder angezogen. Es ist um diese Jahreszeit sehr kühl im Münster. Dennoch hatten sich die Beteiligten ausdrücklich das historische Motiv ausgesucht. Denn die Übergabe des Schecks über 2000 Euro sollte nicht nur symbolisch an dem Ort stattfinden, für den die Radler bei ihrer jährlichen Tour sammeln.

"Radeln fürs Münster" ist aus dem Terminkalender der Freizeit- und Sportradler seit vielen Jahren schon nicht mehr wegzudenken. Und in jedem Jahr "strampeln" sich alle Enthusiasten, Radfahrer wie die Organisatoren vom RSB Mönchengladbach, gerne für den Erhalt des Gladbacher Wahrzeichens ab. Volksbank-Vorstand Franz Meurers: "Es ist großartig, was Engagement und Schweiß in dieser Stadt so alles möglich machen." Dr. Bodo Assert vom Münsterbauverein verbucht das Geld für die "gartenarchitektonische Aufwertung des Brunnenhofes. Er soll wieder hergestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden." Er freut sich, dass jedes Jahr so viele Menschen in die Pedalen treten: "Das trägt dazu bei, dass unser Münster immer mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung vordringt." Besucher von außen würden ihm regelmäßig bestätigen, "welche Perle, welches Prachtstück hier steht". Das nächste Radeln fürs Münster findet, so die Radsportler Johann Konder und Günter Dauven, am 7. Mai kommenden Jahres statt: "Start und Ziel ist dann nicht die Bischöfliche Marienschule, sondern die Gesamtschule in Hardt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volksbank: Radeln fürs Münster brachte 2000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.