| 00.00 Uhr

Rheydt
Rapper Farid Bang besucht Hells Angels

Mönchengladbach. Die Mönchengladbacher Hells Angels scheinen einen guten Draht zur Rapper-Szene zu haben. Am vergangenen Freitag sorgte der Besuch von Gangsta-Rapper Farid Bang für einen großen Andrang im Rocker-Fan-Shop in Rheydt. Ebenfalls zu Gast war der aus Rheydt stammende Rapper-Kollege Summer Cem, der vor allem wegen seiner häufigen Zusammenarbeit mit Eko Fresh, Bushido und Farid Bang bekannt wurde.

Der umstrittene Rapper Bushido hatte bereits im April den Hells-Angels-Fanshop in Rheydt besucht und anschließend Werbung auf seiner Facebookseite für das Geschäft gemacht. "Besucht unseren Bruder Ramin in der Hauptstraße 110 in 41236 Mönchengladbach!!!", schrieb der Musiker damals. Ramin Y. ist der Kopf der Gladbacher Hells Angels. Ihm und auch Bushido werden Verbindungen zum berüchtigten Abou-Chaker-Clan nachgesagt. Ebenfalls einen Draht zu Rockern hat Rapper Manuellsen, der in Berlin geboren wurde und jetzt in Mülheim an der Ruhr lebt. Manuellsen war Gast bei der zweiten großen Party der Hells Angels in der Diskothek Kabelwerk, die gerade erst unter dem Namen "Prada" neu eröffnet wurde. Auch Farid Bang postete ein Foto von sich aus Rheydt von seinem Besuch bei "unserem Bruder Ramin" auf Facebook. Der Rapper, der 2014 mit seinem fünften Soloalbum die Spitze der Charts erreichte, schrieb auch Songs, die auf dem Index landeten. Die Begründung: Die Texte seien verrohend, zu Gewalttätigkeit anreizend, unsittlich und frauendiskriminierend. Gabi Peters

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheydt: Rapper Farid Bang besucht Hells Angels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.