| 00.00 Uhr

Schmausen Im Dicken Turm
Statt Mantelteilung: Schützen bitten um Unterhosen

Mönchengladbach. Im Zeichen des Teilens stand diesmal der Königs-Abend im Dicken Turm, den Schützen-Hausherr Horst Thoren jetzt als festen Bestandteil des Gladbacher Brauchtumskalenders zwischen Sankt Martin und Nikolaus verortete und damit Gastgeber Rolf Königs auch für die Zukunft in die Pflicht nahm. Vom heiligen Mantelteiler Martin entliehen die Schützen und ihre lokalprominente Gästeschar die Grundidee des Abends, die Hilfsbereitschaft, vom Nikolaus die Großherzigkeit.

Die Freude der Brauchtumsfreunde über die Einladung zum Schmausen und Schwafeln und das gute, von Wolfgang Eickes gekochte Essen (Suppe von der Karotte, Bauernente, Tonkabohnen-Mousse) nutzten die Schützen für eine Spendenbitte besonderer Art. Sie baten um Unterwäsche (!), denn den Obdachlosen von Café Pflaster, so berichtete der frühere Altstadt-Sheriff Josef Vitz, fehle es an Feinripp für drunter. Die Schützen wollen helfen, sammelten unter den Schmausern Bares zum Kauf neuer Wäsche, und wollen mit Unterstützung der Gladbacher Tafel auch Second-Hand-Underwear besorgen.

Damit folgen die Bruderschaftler Sankt Martin, dessen Vorbild sich auch Rolf Königs und Renate Schaffrath verpflichtet fühlen. Deshalb wurde beiden gedankt - zunächst Königs für seine Gastgeberschaft und sein vielfältiges Wirken für Stadt, Land und die Borussia, dann Schaffrath, die als hohe Anerkennung ihrer sozialen Aktivitäten in der Schaffrath-Stiftung den vom Bruderrat gestifteten Martinshelm der Wohltäter erhielt. Dafür gab es viel Beifall, nicht zuletzt von Monika Bartsch (Gladbacher Tafel) und dem Seelsorger-Trio mit Johannes van der Vorst, Manfred Riethdorf und Hermann-Josef Schagen.

Freude am Teilen und guter Gemeinschaft fanden auch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners (als Eselversteher begrüßt), Ehren-OB Heinz Feldhege, MdB Ansgar Heveling und Bezirksvorsteher Herbert Pauls. Das CDU-Politiker-Quartett stieß mit Bezirkskönig Marc Gülzow und seinen Ministern Tilman Sehlen und Heinz Ritters an und lobte das Brauchtum.

Dem guten Beispiel folgten von der SPD Felix Heinrichs (als Steinmeier von Gladbach begrüßt), Polizeipräsident Mathis Wiesselmann und Dezernent Matthias Engel. Sein Amtskollege Gert Fischer suchte derweil den Schulterschluss mit Festival-Macher Günter vom Dorp. Wirtschaftsgespräche führten Jürgen Steinmetz (IHK), Rechtsanwalt Peter Backes (BMW), Hans-Peter Ulepic (Gladbacher Bank), Gert Kartheuser (First), Joachim Potrykus (Handelshof), Jochen Bücker (Jessen), Ludwig Quacken (Maria Hilf) und die Architekten Burkhard Schrammen und Tom Bolzen.

Einfach nur lustig fanden den Abend Karikaturist Nik Ebert, Professor Gunter Konrad und Hermann Jansen, die sich besonders über die vorgezogenen Nikolaus-Präsente freuten. Horst Thoren verteilte vom Handelshof gestiftete Weckmänner im Schützenlook und Solarwackelfigürchen aus dem Euroshop. Zur Wahl standen Schneemann, Engelchen und Rentier, aber kein Esel, wie OB Reiners bedauernd feststellte. RP

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schmausen Im Dicken Turm: Statt Mantelteilung: Schützen bitten um Unterhosen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.